Lifve Chords live in Kolbermoor

Blues, Jazz, Swing und mehr am Samstag im Bistro Grammophon

image_pdfimage_print

Kolbermoor – So langsam wäre es für die Lifve Chords praktischer, sie würden sich oberhalb des Grammophons eine Wohnung nehmen, so oft spielen die Musiker in dem Kolbermoorer Abendbistro. Doch das hat auch seinen Grund: Seit einigen Jahren begeistert die Band mit ihrem vielseitigen Repertoire ihr Publikum. Alle Musiker haben lange Jahre Bühnenpraxis und kommen aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen. Und so ist es naheliegend, dass die Band am kommenden Samstag ihre Instrumente wieder auspackt und zum wiederholten Mal die Kolbermoorer in Verzückung versetzt. Los geht’s um 20 Uhr.

Rayka Emmé, die charmante Sängerin, liebt Standards, gibt den Songs eine interessante Farbe und singt in mehreren Sprachen. Sebastian Ludwig, der Gitarrist, wechselt von akustischen Gitarren zu E-Gitarre und Ukulele und liebt es, seine Soli immer wieder neu zu erfinden.

Raphael Lichius, der Pianist, erweitert seine Soli auch schon einmal mit der Mundharmonika. Das Akkordeon ist seine zweite Leidenschaft. Nikolaus Stigloher, der Kontrabassist, geht ganz im Groove auf und gelegentlich streicht er mit dem Bogen seine Saiten auf dem Bass.

Guiseppe Watzlawik, der Percussionist, liebt es auch puristisch, nur mit dem Cajon. Alle Musiker unterstützen  Rayka mit mehrstimmigem Gesang. In dieser ungewöhnlichen Besetzung, leben sie den Blues, Smooth-Jazz, Swing, Chansons und vieles mehr. Mancher erwartet beim Jazz und Swing mindestens ein Saxophon,  jedoch niemand vermisst es bei den „LifveChords“.

Das aktuelle Projekt „Sentimental Journey“ hat sie inspiriert zu eigenen Songs auf CD und einer Begleitbroschüre. Eine Zeitreise zu den Wurzeln des Blues, Jazz  und Swing.

Ein Abend, der angenehm überrascht! Sie erfahren beinahe alles über die Band auf: www.LifveChords.de

Der Eintritt ist frei. Der Hut geht durch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.