Ersatzgeschwächt nach Jena

Aiblinger Fireballs wollen dennoch mit zwei Punkten im Gepäck zurückkehren

image_pdfimage_print

Bad Aibling – So lernt man Deutschland kennen! Den Aiblinger Regionalliga-Basketballern steht morgen wieder eine längere Busreise bevor – es geht zum Auswärtsspiel in Jena, das am Samstag um 15 Uhr angepfiffen wird. Doch wenn die Fireballs schon so lange reisen, dann wollen sie das auch nicht vergeblich tun. Am hätte sich die Fahrt ja nicht gelohnt.

Das wird allerdings in Jena alles andere als ein Spaziergang. Der Tabellensechste ist quasi das Trainingsteam der Jenaer Bundesligamannschaft. Hier sammeln die potenziellen Bundesligaspieler, die dort momentan wenig zum Einsatz kommen, Spielpraxis. „Das wird ein verdammt harter Brocken, die zu Hause zu schlagen“, sagt Aiblings Coach. „Sie spielen ein sehr gutes Pressing, greifen früh an und haben eine sehr athletische Mannschaft. Wir müssen vor allem den großen Guard der Gäste ausschalten.“

Respekt hat Burci auch vor seinem Jenaer Trainerkollegen Farsin Hamzei. „Das ist ein sehr erfahrener Trainer, der alle Tricks anwenden wird, um uns zu schlagen.“ Dazu kommt, dass den Aiblingern in Jena wohl mit Claus Weiß und Simon Bradaric zwei Schlüsselspieler fehlen werden. Was Burci allerdings nicht von seinem Ziel abbringt: „Wir wollen auf jeden Fall siegen, denn Platz zwei am Saisonende ist noch möglich.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.