Ein Kilo Marihuana im Rucksack

Schleierfahnder finden im Zug bei Großkaro jede Menge Rauschgift

image_pdfimage_print

Großkarolinenfeld – Am Mittwoch gegen 9.20 Uhr kontrollierten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim im Nachtzug der Deutschen Bahn einen Reisenden. Bei der Durchsuchung seines Rucksacks stießen die Beamten auf eine Tüte, in welcher sich rund 1 kg Marihuana befand. Der 25-Jährige war aus Italien gekommen und auf dem Weg zu seinem Wohnort nach München.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen Senegalesen, gegen welchen auch wegen illegalem Aufenthalt ermittelt wird. Er steht im Verdacht, sowohl in Italien, als auch in München Asyl beantragt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Traunstein beantragte gegen den jungen Mann Haftbefehl. Über den Antrag entscheidet im Laufe des Tages der Ermittlungsrichter. Den Fall hat das Rauschgiftkommissariat der Kriminalpolizei Rosenheim übernommen. Gegen den 25-Jährigen wird nun u.a. wegen eines Verbrechens der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.