Rumänische Diebe bei Bad Aibling geschnappt

Kontrolle auf der A8: Beute aus Wohnungseinbruch sichergestellt - Teure Zigarren im Müllcontainer gefunden?

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Am Wochenende fiel den bayerischen Schleierfahnder der PI Fahndung Rosenheim auf der Autobahn A8 auf Höhe Bad Aibling ein Pkw mit deutschen Kurzzeitkennzeichen auf. Bei der Kontrolle wiesen sich die Insassen, vier rumänischen Staatsangehörigen im Alter von 28 bis 43 Jahren, ordnungsgemäß aus.

Eine intensive Gepäckdurchsuchung führte hingegen zu einem ganz anderen Ergebnis. Aufgeteilt im gesamten Wageninneren fand sich offensichtliches Diebesgut im Gesamtwert von 20.000 Euro. Neben Kameras, Laptop, Smartphone und tütenweise verpacktem Goldschmuck fanden sich auch 40 teure Zigarren und eine 3-Liter-Champagnerflasche.

Auf die Frage, woher die ansonsten mittellosen Rumänen die wertvollen Gegenstände hätten, verwiesen sie auf einen Gelegenheitskauf in Stuttgart. Dort hatte ihnen ein Marokkaner mit unbekanntem Namen alles zusammen günstig verkauft. Die Zigarren zum Stückwert von durchschnittlich 20 Euro wollen sie beim Durchstöbern eines Müllcontainers entdeckt haben.

Tatsächlich dürfte alles aus Wohnungseinbruchdiebstählen in Deutschland und Frankreich stammen. Zum Beweis hierfür fanden die Polizisten ein Smartphone, welches Anfang des Jahres bei einem Hauseinbruch in Baden-Württemberg abhanden kam.

Die Rumänen wurden vorläufig festgenommen und die gesamte Ware sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Rosenheim.

Foto: Unser Bild zeigt nur einen kleinen Teil der Beute aus Wohnungseinbruchdiebstählen in Deutschland und Frankreich, abgefangen von den Rosenheimer Schleierfahndern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.