Mit 106 km/h durch Raubling

Kradfahrer muss einen Monat lang zu Fuß gehen - zwei Punkte in Flensburg

image_pdfimage_print

Raubling – Am Freitagvormittag führten Beamte der Polizeiinspektion Brannenburg Geschwindigkeitskontrollen im Rahmen der Schulwegüberwachung in Raubling durch. Hierbei wurde ein Führerscheinneuling mit seinem Krad mit einer Geschwindigkeit von 106 km/h bei erlaubten 60 km/h gemessen. Im weiteren Verlauf wurden noch fünf weitere Fahrzeuge wegen zu hoher Geschwindigkeit beanstandet.

Den Führerscheinneuling erwartet nun eine Bußgeldanzeige in Höhe von mindestens 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Des Weiteren wird die zuständige Fahrerlaubnisbehörde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.