SPD im Volksmusikarchiv

Ortsverein Bruckmühl und Sabine Jordan auf Stippvisite - „Glücksfall für alle Beteiligten"

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Die SPD-Fraktion im Bezirkstag Oberbayern, darunter auch die örtliche Abgeordnete Elisabeth Jordan, besuchte gemeinsam mit Vertretern des SPD-Ortsvereins Bruckmühl das Volksmusikarchiv, dessen Gebäude, sowie die des daneben befindlichen Alten- und Pflegeheims, kürzlich von der Gemeinde an den Bezirk veräußert wurden.

Archivleiter Ernst Schusser begrüßte die Gäste und zeigte ihnen seine umfangreichen „Schätze“, von denen allerdings viele bisher aus Platzmangel nicht angemessen archiviert und präsentiert werden konnten.

Bewunderndes Erstaunen löste er damit aus, dass er von einer in die Hunderttausende gehenden Anzahl von Liedern und Melodien berichten konnte.

Dass der Bezirk nunmehr die Gebäude von der Marktgemeinde zu einem Preis von 3,7 Millionen Euro erworben hat, bezeichnete er als Glücksfall für alle Beteiligten. Für Bruckmühl wurde gesichert, dass diese Einrichtung von überregionaler Bedeutung am Ort bleibt. Der Bezirk bekommt dadurch die dringend benötigten räumlichen Möglichkeiten, die es ermöglichen, dass die Sammlung weiter ausgebaut werden kann.

Viele Archivbestände, die bisher auf Paletten verpackt in mehreren Reihen hintereinander aufbewahrt wurden, können zukünftig der Archivarbeit und den Besuchern zugänglich gemacht werden.

Helga Hügenell, die Vorsitzende der SPD-Fraktion bedankte sich sehr herzlich bei Schusser für die Informationen und betonte die Wichtigkeit, die die Arbeit des Archivs für eine geschichtsbewusste Partei wie die SPD hat.

Die Bruckmühler Vertreter Rainer Händel und Helmut Reitberger betonten, dass sie es begrüßen, dass der Verbleib des Archivs als Standortfaktor für die Marktgemeinde nunmehr gesichert ist und bedankten sich bei den Bezirksräten für die Einladung zur Teilnahme an der Besichtigung mit je einer der Chroniken, die zum 100jährigen Bestehen des SPD-Ortsvereins erstellt worden waren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.