Verständnis geht durch den Magen

Erster Kulturenkochtreff in Bad Aibling schon vorbei - Fortsetzung im Herbst?

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Viel Spaß hatten die Teilnehmer an den vier Abenden des Kulturenkochtreffs, das in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Rosenheim in der Küche der Bad Aiblinger Luitpoldschule stattgefunden hat. Die Teilnehmer aus Syrien, Afghanistan, Somalia und Eritrea kochten nicht nur Gerichte aus ihren Heimatländern, sie waren auch mit großem Interesse und Eifer dabei, wenn es um die Speisen ging, die die Deutschen und Bayern auf den Tisch bringen.

Unter Anleitung von Magdalena Wöckel, die unter anderem seit über 30 Jahren Jugendliche im Bereich Hauswirtschaft/Kochen unterrichtet, wurde geschnipselt und geknetet, gebraten und gebacken, gestaunt und vor allem viel gelacht.

Es war ein gegenseitiges Kennenlernen und voneinander lernen, miteinander kochen, reden und vor allem – wenn alle Köstlichkeiten am Ende auf dem Tisch standen und gemeinsam gegessen wurde – ein an jedem der vier Abende gelungenes Genießen.

Fast wehmütig mussten sich alle Teilnehmer nach dem vierten Abend verabschieden. Als kleiner Trost und Erinnerung an, aber auch für die weiteren Kochkünste gab es für jeden Teilnehmer ein Skript aller gekochten Rezepten und Fotos der drei vorangegangenen Abende zum Mitnehmen. Da die Aktion so großen Anklang fand, soll es das noch nicht gewesen sein. Wenn alles passt, wird es vielleicht im Herbst eine zweite internationale Kulturenkochtreff-Runde geben, bei der übrigens gerne Jeder-Mann/-Frau/-Kind mitmachen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.