Handy-Notruf am Untersberg

Grenzüberschreitende Vermisstensuche in Deutschland und Österreich nach abgestürztem Bergsteiger

image_pdfimage_print

Untersberg – Seit den Nachmittagsstunden des Dienstags verläuft eine groß angelegte Vermisstensuche nach einem 47-jährigen Mann aus dem oberösterreichischen Attergau am Untersberg. Der Bergsteiger hatte gestern, kurz vor Mittag einen Notruf bei der Rettungsleitstelle in Salzburg abgesetzt, dass er am Untersberg abgestürzt sei und sich dabei verletzt habe. Eine genauere Ortsangabe konnte er nicht machen. Danach riss der Kontakt zu dem Mann ab.

Der Verunglückte ist nach den Ermittlungen der österreichischen Polizei gestern Morgen nach Salzburg gefahren. Von dort aus ist er weiter in Richtung A-Grödig/Glanegg gefahren. Nachdem jedoch nicht sicher ausgeschlossen werden kann, dass der Bergsteiger auch auf die flächenmäßig größere bayerische Seite des Berges gelangt ist, werden auch hier die in Frage kommenden Wege und Steige per Hubschrauber und zu Fuß abgesucht. Eine durchgeführte Handypeilung deutet jedoch auf die Nordseite des Untersberges, die auf österreichischem Gebiet liegt, hin.

Die Suchmaßnahmen auf österreichischer, sowie auf deutscher Seite dauern an.

Der Vermisste ist 47 Jahre alt, ca 170-175 cm groß, schlank und hat  kurze, dunkle Haare. Er ist bekleidet mit einer kurzen beigen Hose, einem grauen T-Shirt sowie schwarzen Socken und gleichfarbigem Rucksack.

Hat jemand den Mann im Bereich des Untersberges auf bayerischer oder österreichischer Seite gesehen oder kann sonstige Angaben dazu machen?  Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Berchtesgaden unter der Tel. 08652/9467-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.