Ursache für Brand in Großkaro war ein technischer Defekt

Polizeibericht: Große Arbeitsmaschine gerät in Brand - ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden

image_pdfimage_print

Großkarolinenfeld – Wie bereits gestern hier auf der AIB-Stimme berichtet, brannte es am Mittwochnachmittag auf dem Betriebsgelände einer Recyclingfirma im Gemeindegebiet von Großkarolinenfeld. Hierbei geriet eine große Arbeitsmaschine in Brand. Die Flammen wurden von der Feuerwehr gelöscht, der entstandene Sachschaden wird aber auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Ein Arbeiter wurde beim Versuch, den Brand selbst zu löschen, leicht verletzt. Inzwischen übernahm die Rosenheimer Kriminalpolizei die Untersuchungen zur Brandursache.   

Ein Mitarbeiter des Recyclingbetriebs in dem Weiler Linden bemerkte am Mittwochnachmittag gegen 14.15 Uhr, dass starker Rauch aus dem Motorraum einer Arbeitsmaschine, eines sogenannten Vorzerkleinerers, kam, der in einer großen Halle stand. Kurz darauf schlugen bereits Flammen aus der fast 10 Tonnen schweren Maschine und mehrere Arbeiter versuchten, das Feuer zu bekämpfen. Gelöscht wurden die Flammen dann schließlich von der alarmierten Feuerwehr. Ein Arbeiter (49) erlitt bei den Löschversuchen eine leichte Verletzung an der Hand, die ambulant versorgt werden konnte.

Der Sachschaden an dem Vorzerkleinerer wird auf 40.000 Euro geschätzt, ob auch an der Halle ein Gebäudeschaden entstand, wird derzeit noch geprüft.

Beamte der Polizeiinspektion Bad Aibling begannen vor Ort mit den ersten Untersuchungen, inzwischen hat das zuständige Fachkommissariat der Kripo Rosenheim ermittelt, dass das Feuer aufgrund eines technischen Defekts am Motor ausbrach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.