Gemüse rohköstlich grillen

Sommertipp von Ernährungsberaterin Sylvia Naujoks („Apfelkerne") aus Bad Aibling

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Bevor’s an Pfingsten vom Wetter her durchwachsen wird, bekommen wir heute noch einmal einen richtig schönen Tag geschenkt. Für viele Leute ist das natürlich ein Grund, den Grill anzuwerfen. Und klar: Fleisch oder Würstl draufschmeißen (aber bitte keine abgepackten Fabrikleichen und nicht aus Massentierhaltung!) kann jeder. Doch es gibt auch Alternativen für einen Sommertag wie diesen. Ernährungsberaterin Sylvia Naujoks aus Bad Aibling zeigt, wie man Gemüse rohköstlich „grillen“ kann. Kein Witz! Und man braucht dazu nicht einmal einen Grill, sondern einfach viel Sonne. Und die haben wir ja heute …

Ein 15-Minuten Sommerrezept

🍓  Du brauchst: Lieblingsgemüse & Grill-Marinade. Das Lieblingsgemüse schneidest du in Stücke, und hier die Zutaten für die Grill-Marinade: 🍓 1 EL Öl 🍓 2 EL Agavendicksaft oder Honig 🍓 3 EL Sojasauce oder Liquid Aminos 🍓 2 Knoblauchzehen 🍓 1 TL Paprikapulver, mild oder geräuchert 🍓 1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlen. Alle Zutaten für die Grill-Marinade cremig mixen, über das Gemüse geben, eine Zeit lang marinieren lassen und abgetropft & mit frischen Kräutern servieren 🍓 Tipp 1: für Gemüsetatar nach dem Marinieren alles Gemüse sehr fein würfeln 🍓 Tipp 2: wenn du das Gemüse für 3 bis 4 Stunden im Dörrautomaten oder in der Sonne (denk an Fliegenschutz) trocknest, wird dein Grillgemüse weniger knackig und mehr wie gegrillt 🍓

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.