Zweifacher EM-Titel für Anke Kürpick

Aibnlinger DLRG-Trainerin gewinnt bei Europameisterschaften im Rettungsschwimmen in Alicante

image_pdfimage_print

Alicante/Bad Aibling – Was für ein Wochenende! Die EM der Masters im Lifesaving in Alicante/Spanien. Dass das Wetter gut werden würde, damit konnte man rechnen. Dass es aber so erfolgreich verlaufen würde, das ist die große Überraschung für die Trainerin Anke Kürpick aus der DLRG Bad Aibling sorgte. 2-fache Europameisterin, Vize-Europameisterin und Bronzemedaillengewinnerin – dazu noch drei Top Ten Platzierungen in den Ocean-Wettbewerben.  So die unfassbare Bilanz der vier Wettkampftage unter spanischer Sonne.

Bei idealen Bedingungen wurden zunächst die Poolwettbewerbe ausgetragen. Hier liegen auch die Stärken der Aiblinger Trainerin. Gleich im ersten Rennen ging es mit den 200m Hindernisschwimmen auf die hier längste Distanz. Mit neuer persönlicher Bestleistung reichte es am Ende knapp zu Gold. Was für ein Start! Danach die bisher noch nie geschwommene Disziplin 100m Lifesaver, bei der die Rettungsschwimmer mit einem Gurtretter starten und mit diesem nach der Hälfte der Distanz eine Puppe sichern und ins Ziel schleppen. Hier klappte gerade die Übernahme problemlos, und durch einen willensstarken Schlussspurt erkämpfte sich Anke Kürpick mit nur 13 Hundertstel Vorsprung im Zielanschlag die Bronzemedaille. Die weiteren Disziplinen 100m Retten mit Flossen und 50m Retten einer Puppe absolvierte sie trotz einiger Schwierigkeiten routiniert und fischte sich Silber und schließlich sogar ein zweites Mal Gold aus dem Meisterschaftsbecken.

In den nächsten zwei Tagen standen diverse Oceanwettbewerbe auf dem Programm, welche bisher von der DLRG Bad Aibling noch nie absolviert wurden wurden.  Hier zeigte sich die Vielseitigkeit der Trainerin, der im Finale des Beachsprints eine weitere Goldmedaille nur durch einen Sturz direkt vorm Ziel zu nehmen war.  Bei tosenden Wellen und starken Unterströmungen fand das surf race – am ehesten zu beschreiben mit Brandungsschwimmen – statt. Hier stand am Ende ein 7. Platz ebenso zu Buche wie beim Beachflags. Ohne Aiblinger Beteiligung wurden noch Board und ski Race durchgeführt. Weitere Wettkämpfe wurden wegen zu widrigen Bedingungen und Gefahr für die Teilnehmer abgesagt.

Ein wunderschöner Wettbewerb, mit ganz vielen Eindrücken, neuen Erfahrungen und Bekannten aus verschiedenen Ländern ist nun zwar vorbei. Vergessen wird er sicher nicht so schnell.

Ein großes DANKESCHÖN geht an die Schlossbrauerei Maxlrain für ihre Unterstützung. Nur so war diese Reise überhaupt möglich. Text: Elisabeth Gessner

Fotos: Simone Hinterholzer

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.