Bereit für das nächste Bundesliga-Abenteuer

FireGirls Bad Aibling starten auch in der kommenden Saison in der Ersten Liga - Kaderplanung fast abgeschlossen

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Gute Nachrichten von den Aiblinger FireGirls: Die Basketballdamen starten auch in der kommenden Saison in der ersten Bundesliga. Was sportlich ohnehin klar war, ist nun auch finanziell soweit fürs Erste gesichert. Die FireGirls können loslegen, ohne dass der Pleitegeier schon am ersten Spieltag über den Damen kreist. Möglich gemacht haben dies einerseits die Stadt Bad Aibling, die sich in Bezug auf Hallenmiete gesprächsbereit und kulant gezeigt hat (wir berichteten), aber auch der Einsatz vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter, die auf Geld verzichten.

Zudem ist auch Christian Birmoser (Foto), Geschäftsführer der „OnFire GmbH“ noch an Bord. Er sagt: „Natürlich habe ich angekündigt, aus beruflichen Gründen in naher Zukunft das Amt niederzulegen. Doch selbstverständlich nur, wenn ein geeigneter Nachfolger gefunden ist.“ Und das soll kein Schnellschuss sein. Die Person muss zu den FireGirls passen und sowohl wirtschaftliches Know How als auch ein großes Herz für den Basketball mitbringen. Christian Birmoser ist keiner, der sich mal eben durch die Tür schleicht, sondern ein Geschäftsführer, der seine Aufgabe sehr ernst nimmt und auch jetzt noch kräftig mit anpackt. Bei der Entwicklung des Teams für die kommende Saison ist er noch voll dabei. Er sagt: „Die Kaderplanung läuft derzeit auf Hochtouren und ich denke, dass wir das neue Team in Kürze vorstellen können.“ Was die Basketballerinnen allerdings immer noch brauchen, um eine wirklich schlagkräftige Truppe aufs Parkett zu schicken, sind Sponsoren, die sich noch bei den FireGirls mit einbringen. „Wir müssen knallhart rechnen und es gibt da noch viele Baustellen“, gesteht der Geschäftsführer

Oliver Schmid nicht mehr Trainer

Wer am Ende für die FireGirls definitiv auf Korbjagd gehen wird, ist noch nicht zu 100 Prozent klar, einige Verträge liegen unterschriftsreif vor. Sicher ist nur, dass Kapitänin Lena Bradaric und Top-Scorerin Lindsay Sherbert ein klares Bekenntnis zum Team abgegeben haben und auch 2017/18 wieder für die Aiblingerinnen auflaufen werden. Sicher ist auch, dass es einen Trainerwechsel geben wird. Oliver Schmid kann den Job nicht mehr machen – die Dreifachbelastung als Sportlehrer am Gymnasium, Trainer der FireGirls und als Familienvater ist auf Dauer zu hoch, um die Herausforderung 1. Basketball-Bundesliga zu schultern.

Doch auch hier kann Christian Birmoser verkünden: „Wir haben da auch schon einen Kandidaten, mit dem wir sehr weit sind. Sobald die Unterschrift trocken ist, werden wir es vermelden!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.