Motorradfahrer kracht bei Miesbach in Autoheck

Hondafahrer überholt Kolonne - Zusammenstoß Höhe Einmündung „Gut Wallenburg“

image_pdfimage_print

Miesbach – Ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Motorradfahrer ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr auf Höhe der Einmündung zum „Gut Wallenburg“ auf der Staatsstraße 2073. Wegen des zähfließenden Verkehrs Richtung Weyarn überholte ein 20-jähriger Holzkirchner auf seiner 750er Honda den Kolonnenverkehr. Dabei überholte er nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei gleich diverse Fahrzeuge, die wegen des Kolonnenverkehrs nur etwa 50 km/h fahren konnten.

Ein 47-jähriger Miesbach, welcher in seinem Pkw samt Kleinkind ebenfalls in Richtung Weyarn unterwegs war, beabsichtigte an der Einmündung zum „Gut Wallenburg“ abzubiegen. Beim Abbiegevorgang übersah er wohl den von hinten kommenden Motorradfahrer, welcher nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Das Motorrad prallte folglich mit der Front in die linke, hintere Seite des Mitsubishis. Durch den Aufprall stürzte der Motorradfahrer von seinem Krad. Er wurde von Ersthelfern in der angrenzenden Wiese sofort versorgt.

Die Unfallfolgen hätten weit schlimmer sein können. Der Kradfahrer kam mit Verdacht auf eine Fraktur des Handgelenks und Verletzungen am Schienbein mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Agatharied. Der Fahrer des Pkws blieb unverletzt. Seine zweijährige Tochter, welche im Fond des Pkws saß, erlitt glücklicherweise nur Kratzer am Ellenbogen und der Hand.

Der Sachschaden kann auf etwa 15.000 Euro gesamt geschätzt werden. Beide Fahrzeuge mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehr Miesbach war mit 15 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.