Zivilcourage vereitelt Einbruch in Grafing

Couragierte Nachbarin ertappte Diebe auf frischer Tat - Festnahme in der Nähe des Tatorts

image_pdfimage_print

Grafing – Im Zentrum von Grafing brachen Diebe in ein Fachgeschäft für Modelleisenbahnen ein. Doch weit kamen sie mit ihrer Beute nicht. Eine aufmerksame Zeugin alarmierte die Polizei, die diese unweit des Tatortes festnahmen. Der Eigentümer des Geschäfts bedankte sich nun mit einem Blumengruß für die Zivilcourage bei der Anwohnerin.

Der Laden ist Steffen Schmidts Lebenstraum. An ihm hängt sein ganzes Herz. Gerade hatte er mit seinen Kunden das vierjährige Jubiläum des Fachgeschäftes für Modelleisenbahnen in der Bahnhofstraße in Grafing gefeiert. Doch die Freude sollte nicht lange währen, denn dreiste Diebe brachen am Mittwoch früh in das Geschäft ein. Sie waren dabei, die Beute in großen Müllsäcken in Sicherheit zu bringen. Doch das reaktionsschnelle und couragierte Eingreifen einer Nachbarin verhinderte Schlimmeres.

Geheimtipp unter Modelleisenbahnfans lockte Diebe an

Offensichtlich wussten die beiden Männer genau, dass es sich bei dem Fachgeschäft „Züge & Zubehör“ um einen Geheimtipp unter Modelleisenbahnfans handelt. Kaum ein anderes Geschäft in den umliegenden Landkreisen hat ein ähnlich tiefes Sortiment und fachkundige Beratung. Und so konnten die Einbrecher sicher sein, dass das  Geschäft auch gut gefüllt war. Für den Diplom-Kaufmann ist das Thema „Modelleisenbahn“ mehr als nur sein Job. Der erfolgreiche Manager hat vor gut fünf Jahren seinen bisherigen Job an den Nagel gehängt und sein Hobby zum Beruf gemacht. Mit viel Herzblut feilt er seitdem an seinem Angebot, sucht ständig nach Verbesserungen und bietet zudem neben einer Schau- und Testanlage auch einen Reparatur- und Umbauservice an. Seine Kunden wissen das zu schätzen und so hat er sich binnen kurzer Zeit in der Modelleisenbahn-Fangemeinde einen guten Namen gemacht. „Ungewöhnliche Öffnungszeiten sind bei mir nichts Besonderes“, sagt Schmidt. Wenn ein Kunde von weit her anreist, könne es schon mal spät werden. Doch um 4.15 Uhr am Morgen war Schmidt noch nie im Geschäft. Um diese Uhrzeit macht sich Sabine O. auf den Weg zur Arbeit in eine Bäckerei. Ihr fielen dabei zwei Männer mit schwarzen Handschuhen auf. Vor allem machten sie die großen Mülltüten, die sie bei sich trugen, stutzig. Sie alarmierte umgehend die Polizei. Die traf wenig später ein, überprüfte die Männer und verhaftete sie. Nach Polizeiangaben wird die Staatsanwaltschaft München II  einen Haftantrag stellen.

Großer Dank an die mutige Nachbarin

Steffen Schmidt sitzt immer noch der Schreck in den Gliedern. Das werde wohl auch noch einige Zeit anhalten, sagt er. Doch viel  Zeit zum Grübeln bleibt nicht, muss er doch nun seinen Laden wieder in Ordnung bringen. Eines aber wollte er trotz der vielen Arbeit nicht auf die lange Bank schieben: Mit einem Blumengruß bedankt  er sich bei seiner mutigen Nachbarin. „In der heutigen Zeit ist diese Art von Courage keine Selbstverständlichkeit mehr. Sie hat durch ihr couragiertes Eingreifen Schlimmeres verhindert. Dafür bin ich ihr wirklich sehr dankbar“, sagt er.

Text: Beatrix Boutonnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.