Update: Verkehrsunfall in Raubling

Kollision mit Rettungsdienst und Lieferwagen auf Höhe von Iko

image_pdfimage_print

Raubling – Heute ereignete sich gegen 11:50 Uhr auf der Staatsstraße 2363 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Rettungswagen beteiligt war. Auf Höhe der Firma IKO fuhr ein Rettungswagen in nördlicher Richtung mit Blaulicht und Sirene. Ein 77jähriger Rentner fuhr deshalb mit seinem Opel an den rechten Fahrbahnrand und verzögerte seine Geschwindigkeit bis zum Stillstand. Die langsamere Fahrt nahm eine 55jährige Fordfahrerin zu spät wahr und überholte den Opel links.

Dabei kam von hinten der Rettungswagen angefahren und fuhr links an der Fordfahrerin vorbei, um Schlimmeres zu verhindern. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 47jähriger Flintsbacher mit seinem Lieferwagen in Richtung Brannenburg, welcher die Situation erkannte und ebenfalls nach rechts auswich, um eine Rettungsgasse zu bilden. Aufgrund der beidseitig angebrachten Leitplanken war der Platz begrenzt, so dass es für mehrere Fahrzeuge nebeneinander zu eng wurde. Es kam zum Spiegelstreifer zwischen dem Rettungswagen und dem entgegenkommenden Transportwagen. Weiter kollidierten der Rettungswagen und der Ford seitlich, die beiden Fahrzeuge kamen einige Meter weiter zum Stehen.

Die Fordfahrerin und die 28jährige Lenkerin des Rettungswagens erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Im Rettungswagen befand sich noch eine 88jährige Patientin aus Kiefersfelden sowie eine Notärztin, welche durch den Verkehrsunfall nicht verletzt wurden. Am Lieferwagen entstand ein Sachschaden von ca. 600 Euro, am Rettungswagen ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro, und beim Ford entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Rettungswagen und der Ford wurden abgeschleppt. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme für ca. eine Stunde komplett gesperrt werden, die Feuerwehr aus Raubling regelte den Verkehr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.