Daxenfeuer sind verboten

Waldbrandgefahrenstufe 4 im Landkreis Rosenheim - Anmeldepflicht für Sonnwendfeuer

image_pdfimage_print

Landkreis – Es gibt gute Nachrichten für manche Hansl, die demnächst verbrannt werden sollen: Sie könnten mancherorts vielleicht vor den Flammen verschont bleiben. Aufgrund der herrschenden Trockenheit und der damit verbundenen Waldbrandgefahr ist im Landkreis Rosenheim das Anzünden von Daxenfeuern verboten, auch manche Sonnwendfeuer dürfen nicht entfacht werden. Wie das Sachgebiet Öffentliche Sicherheit und Ordnung im Landratsamt Rosenheim mitteilt, gilt aktuell die Waldbrandgefahrenstufe 4 von 5.

Die Behörde weist zudem darauf hin, dass Sonnwendfeuer bei der Gemeinde als Genehmigungsbehörde angemeldet werden müssen. Die Gemeinde entscheidet ob eine Sonnwendfeier stattfinden kann oder wegen Brandgefahr zu gefährlich ist.

Mindestvoraussetzungen für eine denkbare Erlaubnis eines Sonnwendfeuers sind ein Abstand von 100 Metern und mehr zum Wald, eine ständige Aufsicht des Feuers sowie ein völliges Erlöschen der Glut, bevor die Feuerstätte verlassen werden darf.

Rechtliche Grundlagen für die Verbote und Auflagen sind das Bayerische Waldgesetz und die Verordnung über die Verhütung von Bränden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.