Zivilcourage in Fürstätt

Training der Bundespolizei an Rosenheimer Mittelschule mit interessierten Neuntklässlern

image_pdfimage_print

Rosenheim/Fürstätt – Die Bundespolizei hat Anfang Juni im Rahmen der Kriminalprävention bei einer 9. Klasse der Fürstätter Mittelschule ein Zivilcouragetraining durchgeführt. In der sogenannten Praxisklasse, in der Schüler mit spezifischen Lern- und Leistungsrückständen den Hauptschulabschluss erreichen können, begeisterte der Präventionsbeamte, gemeinsam mit dem Klassenlehrer dank einer Mischung aus theoretischen und praktischen Inhalten.

Nach der Einweisung der Klasse zum Thema Zivilcourage ging es mit dem praktischen Teil in einem vorbereiteten fiktiven Zugabteil weiter. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler durch mehrere kleine Rollenspiele zum aktiven Handeln animiert werden. Anhand des Situationstrainings mit beispielsweise betrunkenen, aggressiven und auch verletzten Personen, wurde der richtige Umgang trainiert. Dabei konnten auch eventuell erforderliche Hilfsmaßnahmen sowie die Information von Polizei- und Rettungsdienst geübt werden. Die Teenager zeigten sich sehr interessiert an den Inhalten der Schulung der Bundespolizei und bedankten sich für die neugewonnene Sicherheit im Umgang mit brenzligen Situationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.