Trainerdoppel für die FireGirls

Milos Kandzic ist wieder Trainer der Aiblinger Basketballerinnen - Roland Sovarzo wird Co-Trainer

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Der Neue ist der Alte! Mit Milos Kandzic (2.v.r.) kehrt ein Mann auf den Cheftrainerstuhl bei den Aiblinger FireGirls zurück, der schon in der Vergangenheit die Bundesliga-Basketballerinnen coachte. Sowohl für die Verantwortlichen als auch für den Trainer ist es eine Liebesheirat, denn Kandzic war nach der Trennung von FireGirls-Coach Oliver Schmid der Wunschkandidat für die Basketballerinnen. Und er kommt nicht alleine: An seiner Seite wird ihm Roland Sovarzo (2.v.l.) assistieren – ein langjähriger Bekannter, der gemeinsam mit Milos Kandzic den A-Trainer-Schein gemacht hat.

Dass die beiden Coaches ein erstklassiges und funktionierendes Team sind, haben sie in den vergangenen zwei Jahren bei den Basketballern des TSV München Ost bewiesen, wo sie nicht nur das Training leiteten, sondern auch die gesamte Planung und Konzeption der Mannschaften übernahmen.

Genau diese Qualitäten sind es, wieso sich Christian Birmoser, Geschäftsführer der OnFire GmbH, und der sportliche Geschäftsführer Stefan Bradaric für dieses Duo entschieden haben. „Wir wollten keinen Trainer, der hier mal eine Saison lang ein Bundesliga-Team coacht, sondern einen Mann, der die Aufgabe perspektivisch angeht“, sagt Stefan Bradaric.

Damit liegt er mit dem neuen Trainer-Doppel auf einer Linie. „Unser Ziel ist es, die Damen in der 1. Bundesliga zu festigen und in dieser Saison wieder in die Playoffs zu kommen“, sagt Kandzic. „Allerdings wollen wir parallel dazu die Jugendarbeit in Bad Aibling noch stärker fördern und vorantreiben, denn wir wollen, dass bei den FireGirls so viele Spielerinnen wie möglich aus der Region kommen.“ Er und Sovarzo wissen: Gerade die Eigengewächse schaffen bei den Fans die Identifikation mit der Mannschaft. Sie wissen aber auch: Das klappt nicht immer von heute auf morgen, deshalb sehen sie ihre Arbeit bei den Basketballerinnen langfristig. „Mein Herz schlägt immer noch für die FireGirls“, verrät Milos Kandzic, der die Damen von 2009 bis 2015 betreut hat und in Bad Aibling lebt und arbeitet. „Viele Spielerinnen, die heute noch dabei sind, habe ich mitentwickelt und kenne sie von der Jugend an.“

Beide Coaches bringen sehr viel Erfahrung mit. Sowohl als Trainer wie auch als Spieler. Kandzic spielte selbst in seiner Heimat Serbien sieben Jahre lang in der 1. Bundesliga und trainierte dort von Jugend- über Regionalligamannschaften bis hin zu Bundesligateams fast alles, was Körbe werfen konnte. Neben seiner langjährigen Trainertätigkeit für die Aiblinger Fireballs, bei der er sowohl die Herren als auch die Damen betreute, war der 37-Jährige parallel noch für als Individual-Coach für die serbische Herren-Nationalmannschaft und als Jugendtrainer für Deutschland tätig.

Auch Roland Sovarzo hat den Basketball von Kindesbeinen an im Blut. In Bamberg geboren, lebte der Sohn einer Deutschen und eines US-Amerikaners zehn Jahre lang in Arizona. „Dort habe ich auf dem Schulhof mit Basketball angefangen“, sagt er. Es folgten viele Jahre als Spieler in den deutschen Basketball-Ligen von der Bezirksklasse bis zur 1. Bundesliga. Seit 13 Jahren arbeitet der 51-Jährige nun als Trainer, seine Stationen hier waren unter anderem die Regionalliga-Herren aus Dachau, sowie der Posten als Bundestrainer der Gehörlosen Nationalmannschaft. Seitdem der Berufsschullehrer 2013 gemeinsam mit Milos Kandzic den höchsten deutschen Trainerschein gemacht hat, sind die beiden ein perfekt aufeinander eingespieltes Team. „Für uns ist nicht nur ein optimales Training wichtig“, sagt er. „Wir entwickeln auch gemeinsam langfristige Pläne und Konzepte für das jeweilige Team.“

Das zeigt sich schon jetzt in der aktuellen Kaderplanung für die Saison 2017/18. Kandzic und Sovarzo wählen neue Spielerinnen behutsam aus, sprechen lange mit ihnen über die Philosophie und die Zielsetzung der FireGirls bevor ein Vertrag unterschrieben wird. Dazu kommen viele Treffen mit den Basketballerinnen, die dem Team erhalten bleiben und die für den Erfolg der Mannschaft in den vergangenen Jahren prägend waren. Denn die FireGirls der kommenden Jahre sollen eine eingeschworene Truppe sein, in der jede an einem Strang zieht.

Auch wenn noch kein Korb geworfen und noch keine Trainingseinheit durchgezogen wurde: Man merkt beiden Coaches jetzt schon an, dass sie für die Fireballs brennen, also wirklich „on Fire“ sind, um die FireGirls als eine feste Größe in der deutschen Basketball-Bundesliga zu etablieren. Vielleicht klappt ja dann das noch einmal, was Milos Kandzic schon vor Jahren gelungen ist: Ein Sieg der FireGirls gegen die Übermannschaft aus Wasserburg mit 15 Punkten Unterschied.

Foto: Ein neues Trainer-Duo soll für dauerhaften Erfolg der FireGirls sorgen – Stefan Bradaric (l.) und Christian Birmoser (r.) begrüßen Roland Sovarzo (2.v.l.) und Milos Kandzic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.