Lebensgefährte verletzt Ex massiv

Rosenheim: Untersuchungshaft nach versuchtem Tötungsdelikt

image_pdfimage_print

Rosenheim – Am Samstagabend kam es in einer Wohnung in der Innenstadt zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung, bei der eine 34-jährige Frau durch ihren ehemaligen Lebensgefährten massiv misshandelt wurde. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl erlassen.

 

Nachbarn verständigten am Samstagabend, gegen 19.45 Uhr, die Polizei über einen Streit in einem Mehrfamilienhaus in der Gießenbachstraße. Während sich die 34-jährige Frau  beim Eintreffen der Polizeistreife bereits außerhalb ihrer Wohnung befand, hielt sich ihr 27-jähriger, ehemaliger Lebensgefährte noch innerhalb auf. Dieser konnte in der Wohnung widerstandslos festgenommen werden.

Aufgrund der bislang geführten Vernehmungen und der festgestellten Verletzungen am Oberkörper der Frau, die ein Sachverständiger vom Institut für Rechtsmedizin in München begutachtet, werden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Rosenheim wegen eines versuchten Tötungsdelikts geführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, wurde der Tatverdächtige am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser hat die Untersuchungshaft angeordnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.