Kühle Karibik

Trotz bescheidener Temperaturen - Bad Aibling feierte das Parkfest - mit Fotogalerie

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Zugegeben: Von den Temperaturen her erinnerte wenig an die Karibik. Und doch bemühten sich Veranstalter und Besucher des Parkfestes Bad Aibling nach ihren Möglichkeiten, an diesem kühlen Samstagabend wenigstens ein bisschen Südseeflair in den Kurpark zu transportieren. Das war schwer genug, denn zur Kälte kamen auch etliche Regenschauer im Vorfeld, die ein Open-Air-Sitzen auf der Wiese des Kurparks unmöglich machten – das Gras war einfach zu nass, der Untergrund zu weich.

Und so war das Parkfest 2017, das unter dem Motto „Fluch der Karibik“ stand, dann eben eine karibische Variante von „Kultur im Park“. Die Band „Da Capo Music“ spielte auf der Bühne im Brunnenhof, die Leute saßen auf Bierbänken und an Tischen wie an den üblichen Freitagabend-Veranstaltungen und zusätzlich eine Etage höher rund ums Kurhaus. Dazu kamen Stände mit Speisen und Getränken, wobei hier Steckerlfisch und Steaksemmel doch eher bajuwarisch statt karibisch angehaucht waren.

Trotz den eher widrigen äußeren Umständen zeigten die Aiblinger und die Besucher aus der Region, dass sie auch bei diesen eher bescheidenen Temperaturen zu feiern wissen. Tausende Menschen versammelten im Kurpark und ließen sich die Partylaune dadurch nicht verderben – schließlich lässt sich’s auch mit Jacke und Mütze tanzen, bummeln, ratschen und trinken. Und man sah die Sache positiv: Es hätte ja auch regnen können. Und für das kommende Jahr sind unsere Mottovorschläge: „Ice Age“ oder „Expedition zum Nordpol“ – dann klappt’s auch mit den Temperaturen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.