Bad Aibling gegen Rosenheim

Derby in Bad Aibling – Fireballs empfangen Spartans

image_pdfimage_print

Bad Aibling – In Bad Aibling jagt ein Basketball-Highlight das Nächste. Nachdem am vergangenen Wochenende Titelfavorit Coburg zu Gast in der Kurstadt war, empfangen die Regionalliga-Basketballer des TBA am ungewohnten Sonntag (16 Uhr) den SB DJK Rosenheim zum Derbykracher.

Das vergangene Wochenende läutete für die Fireballs Bad Aibling die heiße Phase der Saison ein. Im Spitzenspiel musste man sich leider Titelfavorit Coburg geschlagen und folgerichtig erstmal mit der Verfolgerrolle in der Spitzengruppe zufrieden geben. Doch noch ist nichts entschieden, denn immerhin stehen noch ganze zehn Spiele auf dem Programm der höchsten deutschen Amateurklasse im Basketball.

Man ist zwar auf Schützenhilfe in der Kurstadt angewiesen, doch bereits die Hinrunde hat gezeigt, dass in dieser ausgeglichenen Liga nahezu jeder jeden schlagen kann. Dies bedeutet zum einen, dass man noch alle Chancen hat, doch zum anderen auch, dass man jeden Gegner ernst nehmen muss, egal ob Tabellenführer oder Kellerkind. Und genau das dürfen die Fireballs auch für die kommende Partie niemals vergessen. Denn mit dem SB DJK Rosenheim kommt ein brandgefährlicher Kontrahent in die Mangfallstadt. Die Spartans stehen zwar aktuell „nur“ auf Platz zehn der Tabelle, haben aber in den vergangenen Wochen immer wieder starke Leistungen abgeliefert.

Gegen Spitzenmannschaften wie Coburg oder Breitengrüßbach musste sich das Team von Coach Mario Knezevic nur knapp geschlagen geben und war über weite Strecken des Spiels auf Augenhöhe. Vor allem gegen den Tabellenfünften aus Güßbach, war man eigentlich über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, musste das Spiel dann aber aufgrund eines Blackouts in den Schlussminuten doch noch abgeben. Rosenheim kommt daher sicher mit Wut im Bauch nach Bad Aibling. Und wäre das nicht schon genug Brisanz, ist da ja noch die gesunde Rivalität der beiden Vereine. Nur etwas mehr als zehn Kilometer trennen die beiden Städte voneinander, man kann also durchaus von einem klassischen Lokalderby sprechen. Hinzu kommt, dass einige Spieler die am Sonntag auf dem Parkett stehen, bereits einmal das Trikot des jeweiligen Gegners getragen haben.

Die Voraussetzungen für ein spannendes Basketballspiel sind also gegeben. Im Lager der Fireballs ist man dabei aber zuversichtlich, schnellstmöglich wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Dazu Nemanja Kekic:

„Am Mittwoch im Pokalspiel gegen Dachau haben wir eine sehr gute Mannschaftsleistung abgerufen. Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir auch in der Liga wieder in die Erfolgsspur zurückfinden um weiter Druck auf das Spitzenduo zu machen. Wir wissen um die Stärke der Spartans, das haben sie bereits im Hinspiel unter Beweis gestellt, aber unser Anspruch als Tabellendritter muss trotzdem ein Sieg sein.“

Das angesprochene Hinspiel war damals an Spannung kaum zu überbieten. Erst in der Schlussphase der Partie gelang es den Fireballs damals, das Spiel für sich zu entscheiden. Auch am Sonntag wird wieder mit Hochspannung zu rechnen sein. Die Fireballs freuen sich auf gute Stimmung in der Sporthalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren