Wohnungsbrand in Rosenheimer Innenstadt

200.000 Euro Schaden - zwei Personen mussten mit der Drehleiter gerettet werden

image_pdfimage_print

Rosenheim – In der vergangenen Nacht kam es in der Innenstadt von Rosenheim zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Sachschaden von rund 200.000 Euro entstanden ist. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, derzeit sind keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vorhanden.

Eine Nachbarin bemerkte gegen 1.00 Uhr einen Feuerschein in einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Heilig-Geist-Straße in Rosenheim. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war bereits eine starke Rauchentwicklung sichtbar und durch das rasche Ausbreiten des Feuers konnte das Haus zunächst nicht mehr betreten werden. Zwei von vier Bewohnern hatten das Gebäude bereits verlassen, zwei weitere mussten von der Feuerwehr mit der Drehleiter aus dem ersten und zweiten Stockwerk gerettet werden. Sie wurden vorsorglich zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr hatte die Flammen rasch unter Kontrolle und so war der Brand nach einer knappen halben Stunde abgelöscht. Ein Übergreifen auf die benachbarten Häuser konnte verhindert werden. Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Rosenheim übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse sind keine Hinweise für eine vorsätzliche Brandstiftung vorhanden. Der durch das Feuer und die Löscharbeiten entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren