Betrunkener Flintsbacher nimmt das Auto des Vaters

Schon beim Ausparken gescheitert und Schaden im vierstelligen Bereich verursacht - 1,7 Promille

image_pdfimage_print

Flintsbach – Am vergangenen Freitag ereignete sich in Flintsbach am Inn in den frühen Abendstunden ein eher ungewöhnlicher Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Ein 23-Jähriger mit über 1,7 Promille Alkohol im Blut nahm sich kurzerhand das Auto seines Vaters. Seine darauffolgenden Ausparkversuche auf einem öffentlichen Stellplatz vor dem elterlichen Anwesen gipfelten darin, dass er schließlich nach wiederholtem Vor-und Zurücksetzen gegen eine dort befindliche Hauswand fuhr.

Nach Eingang der Mitteilung hat die Polizeiinspektion Brannenburg die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Überprüfung vor Ort konnte ein nicht unerheblicher Sachschaden im vierstelligen Bereich festgestellt werden. Schließlich konnte der genannte, verantwortliche Fahrzeugführer, bereits wieder in seiner Wohnung befindlich, ermittelt werden. Ein Atemalkoholtest ergab über 1,7 Promille.

Bei näherer Überprüfung wurde den Beamten zudem bekannt, dass der Pkw-Lenker nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren