Bruckmühl schlägt Freilassing

Klarer 38:28-Sieg der Handballer im Bezirksligaspiel

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Nach einem Spiel mit Licht und Schatten besiegten die Herren I des SV Bruckmühl die Gäste aus Freilassing mit 38:28(20:13). Dabei bot sich den Zuschauern zunächst ein  ausgeglichenes Spiel. Freilassing, das insbesondere in dieser Phase immer wieder über den Kreis zum Abschluss kam, hielt das Spiel zunächst völlig offen und so lautete der Zwischenstand nach etwa 13 Minuten 7:7.

Erst danach fand Bruckmühls Abwehr besser ins Spiel. Beim Stand von 13:11 zehn Minuten vor der Pause wurde dann förmlich Beton angerührt und so konnten die Hausherren von 13:11 auf 20:13 davon ziehen. Dabei zeigte man im Angriff, so wie von Trainer Berni Krempl gefordert, meist Tempohandball und sorgte damit bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse.

In der zweiten Hälfte wurde der positive Trend im Angriff zunächst fortgesetzt. Immer wieder war man mit schnellen Angriffen erfolgreich und stand auch in der Abwehr relativ sicher. Das Resultat war ein 31:18 in der 45. Minute. In den letzten 15 Minuten der Partie ließ die Konzentration sowohl im Angriff als auch in der Abwehr dann jedoch etwas nach. Relativ viele klare Chancen wurden liegen gelassen und auch in der Deckung stimmte die Abstimmung nicht mehr so gut. Dies ermöglichte es den Gästen, das Resultat zumindest in Bezug auf die selbst erzielten Tore einigermaßen in Grenzen zu halten. Bruckmühls Trainer Krempl zeigte sich mit der Angriffsleistung insbesondere dem Tempo im Wesentlichen zufrieden. Bei 38 erzielten Treffern konnte er auch die ein oder andere liegen gelassene Chance durchaus verschmerzen. Die Abwehrarbeit bewertete er jedoch als durchwachsen. Dabei meinte er wohl insbesondere die Anfangsphase des Spiels und den Durchhänger gegen Ende der Partie. Unter dem Strich sah Trainer Krempl jedoch durchaus Fortschritte, die Hoffnung für die zukünftigen Spiele geben. Mit jeweils elf Treffern waren Daniel Ultsch sowie Tom Neuwirth, der darüber hinaus noch eine fast makellose Chancenverwertung aufweisen konnte, die erfolgreichsten Torschützen. © T. Ultsch

Es spielten:
Kai Wiegert und Tobias Mühleisen (TW), Hansi Brenner (5), Simon Rupp (6)), Florian Zinner (1), Daniel Ultsch (11/5), Michael Miksch, Lukas Wessely (1/1), Benjamin Rauch, Korbinian Rauch , Thomas Neuwirth (11), Simon Wamser, Tobias Rauch (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.