Nur die Herren siegen

Fünf Niederlagen und ein Erfolg für Bruckmühls Handballer am Samstag

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Es war für die Handball-Abteilung des SV Bruckmühl ein gebrauchter Tag. Von sechs Spielen, angefangen bei der Jugend über die Damen und Herren, setzte es am vergangenen Samstag fünf Niederlagen. Allerdings gaben sich die Herren I  im Heimspiel gegen den SF Föching keine Blöße und siegten problemlos mit 30:18 (15:9). Die Gäste konnten lediglich zu Beginn des Spiels mithalten und führten nach 6 Minuten 4:3. Dann sorgten jedoch sieben Tore in Folge bis zur 15. Minute zu einem 10:4 für Bruckmühl und bereits frühzeitig für klare Verhältnisse.

Dabei stand nicht nur die Abwehr vor dem stark haltenden Tobi Mühleisen sicher, sondern wurden auch die Chancen oft über schnelle Gegenstöße konsequent genutzt. Erst als man ca. 10 Minuten vor der Pause komfortabel mit 13:5 in Front lag, schlichen sich einige Nachlässigkeiten ein und so ging es mit „nur“ 6 Toren Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit knüpften die Bruckmühler
nahtlos an die gute Leistung der ersten Hälfte an und zogen bis zur 40. Minute auf 19:11 davon.

Im sicheren Gefühl, das Spiel im Griff zu haben, leistete sich die Krempl-Truppe in der Folge dann den Luxus, einige klare Torchancen liegen zu lassen und so konnte Föching den Rückstand mit 23:16 bis zur 50. Minute noch in Grenzen halten. Dann legte Bruckmühl jedoch nochmal nach, spielte wieder konzentrierter und siegte letztendlich auch in dieser Höhe verdient mit 30:18.

Trainer Krempl zeigte sich mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft durchaus zufrieden und bedauerte es lediglich, dass doch einige klare Chancen nicht verwertet wurden. Über das gesamte Spiel gesehen sah er in dem gezeigten Tempo und der Abwehrleistung wieder eine Steigerung, die für die weiteren Aufgaben zuversichtlich macht. In einer homogenen Mannschaft verdienten sich vor allem Tom Neuwirth, der zudem mit 8 Treffern erfolgreichster Torschütze war, sowie Simon Rupp und Tobias Rauch als Aktivposten ein Sonderlob des Trainers. © T. Ultsch

Es spielten:
Kai Wiegert und Tobias Mühleisen (TW), Hansi Brenner (3), Simon Rupp (4), Florian Zinner (5), Daniel Ultsch (3/1), Lukas Wessely (1), Benjamin Rauch (1) , Thomas Neuwirth (8), Simon Wamser, Tobias Rauch (5), Josef Ostner

Besucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.