Unnötige Niederlage für den SV Bruckmühl

Handballer geben in Ebersberg Pausenführung ab und verlieren mit 26:29

image_pdfimage_print

Ebersberg/Bruckmühl – Mit einer 26:29 (15:11)-Niederlage im Gepäck kehrten Bruckmühls Handball-Herren I aus Ebersberg zurück. Dabei verlief die erste Halbzeit alles andere als schlecht. Nach ausgeglichenem Spielverlauf in den ersten 15 Minuten und einem Spielstand von 8:7 für den SV wurde die Abwehr immer sicherer, während man im Angriff weiter erfolgreich blieb.

Die logische Konsequenz war eine 4-Tore Führung nach 30 Minuten, die bei etwas mehr Konzentration im Abschluss ohne weiteres sogar noch höher hätte ausfallen können. Leider änderte sich das Bild dann zu Beginn der zweiten Hälfte. Ebersberg stellte in der Abwehr um und Bruckmühl erzielte bis zur 45. Min nur 4 magere Treffer. Gleichzeitig ließ man auch in der Abwehr nach, wobei gerade in dieser Phase des Spiels den Gastgebern auch immer wieder merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen in die Karten spielten. So stand es 15 Minuten vor dem Ende plötzlich 19:19 und die Partie kippte zugunsten der Hausherren.

Nachdem man teilweise selbst frei vor dem Tor stehend nicht einnetzen konnte, kam es wie es kommen musste: In der 50. Minute lag die Krempl-Truppe mit 20:23 hinten. Diesem Rückstand lief man dann auch bis zum Schluss nach und so verlor man nach guter erster Halbzeit das Spiel teils
selbstverschuldet. Trainer Krempl war mit der Leistung in den ersten 30 Minuten auch zufrieden, trauerte dabei jedoch ein wenig den vergebenen Chancen kurz vor der Pause nach. Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn…

Auf der anderen Seite sah er natürlich den Einbruch seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte, der sicher nur zum Teil mit den Schiedsrichterentscheidungen zu erklären ist. Allerdings, so Trainer
Krempl, ist es zumindest nachvollziehbar, dass seine Spieler mit zunehmender Spieldauer immer
verunsicherter agierten, nachdem sie mit 12 Zeitstrafen nahezu die Hälfte der Partie in Unterzahl spielen mussten, während Ebersberg nur viermal dezimiert war. Erfreulich war zumindest, dass Josef Ostner nach langem krankheitsbedingten Ausfall gegen Ende des Spiels wieder erste Wettkampfluft schnuppern konnte.
Erfolgreichste Werfer waren Tom Neuwirth mit 10 sowie Tobias Rauch mit 8 Treffern.
Schon im nächsten Spiel am kommenden Sonntag in der Heufelder Halle kann es der SV Bruckmühl aber schon wieder besser machen, wenn es gegen die 3. Mannschaft aus Unterhaching geht.
© T. Ultsch
Es spielten:
Tobias Mühleisen und Maxi von Unruh (TW)
Hansi Brenner (3), Simon Rupp, Florian Zinner (3), Daniel Ultsch (1/1), Benjamin Rauch , Thomas Neuwirth (10/1), Simon Wamser (1), Tobias Rauch (8), Josef Ostner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.