Comeback für den Landarzt?

Gremienarbeit in der „Gesundheitsregionplus“ beginnt

image_pdfimage_print

Landkreis – Jetzt ist es auch optisch dokumentiert. Ein neues Schild an der Eingangstür des Staatlichen Gesundheitsamtes in Rosenheim weist den Landkreis Rosenheim als „Gesundheitsregionplus“ aus. Dr. Gitte Händel (Bildmitte, zusammen mit Landrat Wolfgang Berthaler und der Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Irmgard Wölfl), die Geschäftsstellenleiterin von „Gesundheitsregionplus“ und ihre Mitstreiter werden sich in den nächsten Monaten in verschiedenen Gremien mit Fragen zu Gesundheitsförderung, Prävention sowie ambulante und stationäre Versorgung beschäftigen.

Unter anderem wollen sie klären, wie es gelingen kann, verwaiste ärztliche Praxen im ländlichen Raum wieder zu besetzen oder wie Patienten ohne Auto zum Arzt kommen. Eine weitere Frage ist, welche Strukturen müssen geschaffen werden, damit alle Landkreisbewohner die Angebote zur Gesundheitsförderung und Prävention wahrnehmen und so die gleichen Chancen haben, gesund zu leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.