Feuer in Rosenheim fordert drei Leichtverletzte

Schwere Schäden nach Brand im Dachgeschossbereich eines Mehrparteienhauses

image_pdfimage_print

Rosenheim – Starke und derzeit noch nicht genau zu beziffernde Schäden erlitt ein Mehrparteienhaus bei einem Brand am späten Montagabend, 13. Februar (wir berichteten). Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Hinweise bezüglich vorsätzlicher Brandstiftung liegen nicht vor.

Gegen 22.40 Uhr dürfte der Brand im Bereich der Dachgeschoßwohnung des Mehrparteienhauses in der Rosenheimer Innenstadt entstanden sein. Umliegende Feuerwehren rückten mit über 50 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung an. Gegen Mitternacht war das Feuer unter Kontrolle und wenig später gelang es den Freiwilligen die Flammen zu löschen.

Drei Anwohner mussten von Angehörigen des Rettungsdienstes wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung und Schock behandelt werden. Der Sachschaden an dem Wohnhaus dürfte mehrere hunderttausend Euro betragen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen, die durch die starke Gebäudebeschädigung erschwert werden. Hinsichtlich einer möglichen vorsätzlichen Brandstiftung liegen derzeit keine Hinweise vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.