Auffahrunfall mit Folgen

Zwei Sattelzüge prallen auf der A8 aufeinander - das verursacht weitere Unfälle und lange Staus

image_pdfimage_print

A8/Brunnthal – Heute um 10.10 Uhr, kam es auf der A8 in Fahrtrichtung München, kurz vor dem Autobahnkreuz München-Süd, im Gemeindebereich Brunnthal, zunächst zu  einem Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen. Aufgrund eines vorangegangenen Lkw-Unfalls auf der A 99 staute sich der Verkehr auf der A 8 in Richtung München. So musste auch ein slowakischer Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen bis zum Stillstand abbremsen.

Ein nachfolgender Sattelzug mit deutscher Zulassung erkannte das Stauende zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf seinen Vordermann auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 53-jährige bosnische Unfallverursacher des deutschen Sattelzuges, sowie der 50-jährige slowakische Fahrer des vorderen Sattelzuges jeweils leicht verletzt. Der 53-jährige musste mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht werden. Der Slowake benötigte lediglich  eine kurze medizinische Behandlung vor Ort.

Die beiden stark beschädigten Sattelzüge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt hier insgesamt ca. 100.000 Euro.

Im dadurch vergrößerten Rückstau ereigneten sich dann um 11:30 Uhr, um 12:00 Uhr und um 12:30 Uhr jeweils drei weitere Auffahrunfälle, zweimal auch mit Beteiligung von Sattelzügen. Bei diesen Folgeunfällen kam es lediglich zu Sachschäden. Allerdings verlängerte sich der Rückstau auf der  A8 in Richtung München hierdruch erheblich, er betrug zeitweise über 8 km.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.