„Klares Bekenntnis zum Ende des Flächenverbrauchs fehlt“

Grüne Feldkirchen-Westerham sind nach ihrem Kandidaten-Check zur Bürgermeisterwahl skeptisch

image_pdfimage_print

Feldkichen-Westerham – Wie schon in der vergangenen Woche von uns berichtet, hat der Ortsverband der Grünen die beiden Bürgermeisterkandidaten Bernhard Schweiger und Hans Schaberl schriftlich und mündlich zu grünen Themen befragt. Die Antworten können auf der Internetseite von Bündnis90/die Grünen nachgelesen werden.
Da die Grünen keinen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken, klopfen sie Bernhard Schweiger und Hans Schaberl auf grüne Themen ab – halten sich aber mit Wahlempfehlungen zurück. Dabei erkennt die Partei den Bau des Kultur- und Sportzentrums in Feldkirchen, des Kinder- und Bürgerhauses in Westerham, sowie der Faganahalle und des Boschnhauses in Vagen in der Amtszeit des jetzigen Bürgermeisters an und sieht darin wertvolle Einrichtungen für die gesamte Bevölkerung. Des Weiteren stehen die Grünen hinter dem geplanten Bau von 17 gemeindlichen Mietwohnungen, die einkommensschwächeren Bürgern ein bezahlbares Zuhause geben können.
Aus Grüner Sicht fehlt beiden Kandidaten ein klares Bekenntnis zu einem Ende des Flächenverbrauchs. Außerdem wird der Klimawandel aus Sicht von Bündnis90/Die Grünen nicht hinreichend ernst genommen. Christof Langer von den Grünen: „Auch zum Thema Verkehrswende/Mobilität konnten uns weder die Aussagen von Herrn Schweiger noch von Herrn Schaberl überzeugen.“
Die Grünen fordern dennoch alle Bürger und Bürgerinnen auf, zur Wahl zu gehen!

In ihrer Pressemitteilung sagen sie: „Sprechen Sie die Kandidaten auf grüne Themen an und achten Sie darauf, welche Unterstützerhinter den Kandidaten stehen!“

Hier gibt’s die Fragen und Antworten zur Bürgermeisterwahl:
www.gruene-feldkirchenwesterham.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.