Verlustanzeige führt fast zu Gefängnis

Rosenheimer mit Haftbefehl kommt zur Polizei und meldet verlorene Dokumente

image_pdfimage_print

Rosenheim – Am Mittwochabend erschien ein 62-jähriger Rosenheimer bei der Polizeiinspektion Rosenheim, da ihm vor wenigen Tagen Personalausweis und Führerschein abhandenkamen. Während der Aufnahme des Verlusts wurde jedoch festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. So hat dieser die Wahl zwischen der Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 750 Euro oder alternativen 30 Tagen in Haft.

Ein Freund bewahrte den Rosenheimer vor seiner Gefängnisstrafe und legte ihm das benötigte Geld aus. Im Anschluss erhielt der „Selbststeller“ selbstverständlich seine Verlustanzeige, für die er ja ursprünglich die Dienststelle aufgesucht hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.