Uneinsichtige Raser

Polizei stoppt privates Autorennen in Rosenheim - Fahrer bekommen jetzt Verkehrsunterricht

image_pdfimage_print

Rosenheim – Und wieder ein nächtliches Rennen in Rosenheim: Eine Streife der Rosenheimer Polizei stellte in ver vergangenen Nacht um 21.15 Uhr an einer roten Ampel zwei aufgetunte Fahrzeuge fest, einen BMW und einen Mercedes. Als die Ampel auf Grün umschaltete, gaben beide Fahrzeuge Vollgas. Die Fahrt ging über die Äußere-Münchener-Straße mit einer Geschwindigkeit von rund 100 km/h. Unverzüglich beendete die Polizeistreife das Beschleunigungsrennen.

Auf die beiden Fahrer, beide sind 21 Jahre alt und stammen aus dem Stadtgebiet Rosenheim, kommt nun ein Bußgeld von 400 Euro, Punkte in Flensburg sowie ein einmontiges Fahrverbot zu.

Bedauerlich war, dass sich beide Autofahrer völlig uneinsichtig zeigten. Die beiden Raser werden nun auch um einen Verkehrsunterricht nicht herum kommen. Auch die Führerscheinstelle wird informiert werden, ob beide weiter geeignet sind, Autos im öffentlichen Straßenverkehr führen zu dürfen.

Wäre es zu einer Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern, beispielsweise Fußgängern oder Radfahrern gekommen, hätten beide den Führerschein noch vor Ort abgeben müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.