Gesundheitsrezepte aus der Natur

Drei probiotische Gründe für ein stärkeres Immunsystem - von Ernährungsberaterin Sylvia Naujoks aus Bad Aibling

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Auch heute dreht sich unser Wohlfühl-Rezept vor allem um die negativen Begleiterscheinungen der kalten Jahreszeit. Denn gerade jetzt sind unsere Abwehrkräfte noch nicht in Hochform. Sie brauchen deshalb wirksame Unterstützung. Manche Menschen greifen dann schnell in den Medikamentenschrank – und andere besinnen sich auf die Kraft der Natur. Wie Ernährungsberaterin Sylvia Naujoks aus Bad Aibling. Mit ihrem Unternehmen „Apfelkerne“ bietet sie unter anderem Kurse für gesundes und vitales Essen an. Mit vielen kreativen Rezepten. Die wesentlichen Bestandteile heute: Himbeeren, Erdbeeren und Orange-Grapefruit …

Schnupfen, Husten, Halsweh… Und wenn es gar nicht gut läuft: eine starke bakterielle Infektion, die mit Antibiotika behandelt werden muss. Hatte es dich in diesem Winter auch erwischt? In den Fachkreise gibt es so einige Vermutungen darüber, wieso es in den kalten Monaten um so viel öfter zu einer Erkältung oder auch einer Grippe kommt. Und bei diesem hier sind sich wahrscheinlich alle einig: Vitamin D ist unabdingbar für ein funktionierendes Immunsystem. Damit unser Körper Vitamin D produzieren kann, braucht er Sonne. Doch Besonders in den Herbst- und Wintermonaten, in denen die UV-Strahlung dank Wolkendecke geringer ausfällt, ist das Ganze ein schwieriges Unterfangen. Das können wir nicht ändern. Du und ich können aber viele andere Dinge tun, um unser Immunsystem zu unterstützen, z.B. Wasserkefir herstellen und frischgepresste Säfte fermentieren.

Säfte zu fermentieren ist so einfach: für das Orangen-Grapefruit-Rezept habe ich 5 Orangen und 2 Grapefruit entsaftet, den Saft durch ein Sieb in ein Einmachglas gegeben & Wasserkefirkristalle hinzugefügt – fertig. Das bleibt jetzt so für maximal 6 Stunden in der Küche an einem ruhigen Platz stehen (nach mehr als 8 Stunden kommt es geschmacklich nicht mehr so gut an, erinnert zunehmend an eine Weinschorle ;-)). Nach dieser Zeit wird das nun probiotische Getränk mit Hilfe von einem PlastikSieb abgeseiht und in einer GlasFlasche im Kühlschrank aufbewahrt. Die Wasserkefirkristalle spüle ich mit lauwarmen Leitungswasser durch und setze gleich das nächste Getränk auf, zum Beispiel den Wasserkefir (erste Fermentation). Was es damit auf sich hat, davon erzähle ich dir morgen weiter.

WasserkefirKristalle bestellst du bei https://www.natural-kefir-drinks.de . Für Bestellungen bis 31. März erhältst du einen 5%-Nachlass (Coupon-Name: apfelkerne). Du bekommst dort auch eine großartige Beratung, wenn du Fragen oder Schwierigkeiten hast.

Bezüglich Entsafter: Bitte verzichte auf einen ZentrifugalEntsafter, falls du noch keinen hast. Entscheide dich für einen SlowJuicer – ein Saft aus einem SlowJuicer hat eine weitaus bessere Qualität, weil er wesentlich schonender gewonnen wird (z.B. Oxidation). Ich bin persönlich der Überzeugung, dass in einen jeden Haushalt ein Entsafter gehört. Mein Lieblingsentsafter hat mittlerweile einen Nachfolger, das ist der Zebra Whole Slow Juicer.

Mehr Rezepte und Infos gibt’s auf
www.apfelkerne.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.