Linke Parolen an der Turner Alm

500 Euro Schaden an Rosenheimer Vereinsgaststätte - Reaktion auf AfD-Veranstaltung?

image_pdfimage_print

Rosenheim – In der Nacht zum Freitag besprühten bislang unbekannte Täter die nördliche Fassade einer Gaststätte in Oberwöhr auf einer Länge von etwa sechs Metern mit linken Parolen. Die Tat steht eventuell im Zusammenhang mit einer Veranstaltung der AFD,  die einige Tage zuvor dort in der Gaststätte stattfand. Den entstandenen Schaden in Höhe von rund 500 Euro hat nun der Gebäudebesitzer, ein Rosenheimer Sportverein, welcher mit der der Veranstaltung nicht das Geringste zu tun hatte.

Die Polizeiinspektion Rosenheim bittet um Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Fußgängerstegs über die Mangfall am Turnerweg unter Tel.: 08031/ 200-2200.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu „Linke Parolen an der Turner Alm

  1. daniel röger

    es ist doch sehr einfach auf eine partei wie die afd loszugehen-ich wohne hier in bad aibling mit asylanten zusammen(ihr nicht) zerschlagene scheiben nachts geschreie-ich hab schon lange genug davon. nun afgahnistan ist soweit sicher-deutsche junge soldaten kämpfen für ein fremdes land-nun die hauen ab und machen sich das leben hier schön

    Antworten
    1. Kaputtlacher

      Geh doch mal mit denen in einen Deutschkurs!

      Antworten
      1. Warum äußern Sie sich nicht zur Sache ?
        Sich über einen Menschen lustig zu machen , nur weil er eine Schwäche hat, sich wohl formuliert auszudrücken, ist allerunterste Schublade. Vor allem dann, wenn einem substantiell gar nichts dazu einfällt.

        Antworten
    2. Da gehen die Gedanken aber jetzt etwas wirr, oder? Es ist wohl nicht nur einfach auf eine Partei los zugehen, sondern auch auf Asylsuchende. Nochmal ganz einfach: die Menschen fliehen aus einem Kriegsgebiet, in dem Fall Afghanistan, um Ihre Haut zu retten… nicht, um es sich in Bad Aibling schön zu machen. Würden Sie nicht fliehen, sondern sich hinrichten lassen? Ja, ist vielleicht Geschmacksache, ich persönlich würde Flucht vorziehen. „Deutsch junge Soldaten“ … ja, deutsche ältere Soldaten und auch Frauen sind in Afghanistan zusammen mit Ihren Bündnispartnern stationiert, um zu versuchen die Situation sicherer zu machen, um z.B. den Herrn Röger in Bad Aibling vor neuen afghanischen Flüchtlingen zu schützen. Wenn Sie sich durch eine Asylunterkunft und deren Bewohner gestört fühlen, dann gehen Sie mal hin und suchen den Dialog. Einfach mal um nächtliche Ruhe bitten, das macht man so unter Nachbarn. Die meisten, der in AIB lebenden Flüchtlinge sprechen mittlerweile passables deutsch. Ich kenne Einige, die in der Umgebung wohnen und sich nicht gestört fühlen, aber das ist wohl wieder Geschmacks- und Gesinnungssache. Was jetzt nun die Bad Aiblinger Asylanten mit linken Parolen an der Turner Alm zu tun haben, bleibt mir ein Rätsel. Ok, stehen Sie zu Ihrer braunen Gesinnung, aber machen Sie sich doch wenigstens die Mühe ein wenig geradlinig zu denken.

      Antworten