Versicherungskennzeichen nicht gewechselt – Strafanzeige

Polizei in Raubling unnachgiebig - Kennzeichen an Kleinkrafträdern müssen seit 1. März erneuert sein

image_pdfimage_print

Raubling – Am gestrigen Donnerstag fiel den Brannenburger Beamten ein Roller (45-km/h) ins Auge, welcher offensichtlich sein Versicherungskennzeichen nicht gewechselt hat. Seit ein paar Tagen sind die alten grünen Kennzeichen abgelaufen und hätten auf ein schwarzes Neues gewechselt werden müssen. Stichtag hierzu war der 1. März.

Dies hat nun für eine 22-jährige Neubeuerin ein strafrechtliches Nachspiel, denn mit dem fehlenden Wechsel verstößt diese gegen das Pflichtversicherungsgesetz, da sie ohne gültige Haftpflichtversicherung umherfährt. Dies könnte im Ernstfall unangenehme Folgen haben, denn der entstandene Personen- oder Sachschaden wird von der Versicherung nicht übernommen. So können auf den Fahrer schnell Krankenhauskosten im Hohen fünfstelligen Bereich zukommen.

Im Fall der 22-jährigen Rollerfahrerin kommt zwar keine Schadensforderung auf sie zu, trotzdem musste gegen diese ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet werden. Zudem wurde die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt.

Aus gegebenem Anlass appelliert die Polizei Brannenburg an alle Kleinkraftrad- bzw. Mofafahrer ihre Versicherungsunterlagen und Versicherungskennzeichen zu überprüfen und ggf. diese Verträge zu erneuern. Die Kosten für ein neues Kennzeichen sind weit geringer als die möglichen strafrechtlichen Konsequenzen oder etwaige Schadensforderungen, welche auf jemanden zurückfallen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.