Ausstellung: „Das Weite Land“

Werke von Karin Schoeber im Kunstverein Bad Aibling - Vernissage am 12. März

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Karin Schoeber inspirieren weite Landschaften wie die amerikanische Ostküste oder das Waldviertel in Oberösterreich an der Grenze zu Böhmen. In der Ausstellung „Das Weite Land“, die vom 19.3. bis zum 2.4. im Alten Feuerwehrgerätehaus in Bad Aibling zu sehen ist, betont die Salzburger Künstlerin mit der Großschreibung des Adjektivs „weit“ diese Faszination von Landschaften, in denen „die Erde den Himmel trifft“. Der Mensch erscheint neben der „weiten Landschaft“ klein und unwichtig.

„Ich bin immer wieder begeistert von der Ruhe und Erhabenheit einer Landschaft – und was sie für mich als kleiner Punkt darin bewirken kann. Ihr Facettenreichtum ist eine unerschöpfliche Quelle an Inspiration. So kann dieselbe Landschaft zu verschiedenen Tageszeiten schon ein Thema für viele Bilder sein“, sagt sie. Karin Schoeber durchstreift die Landschaft, manchmal gezielt auf der Suche nach einem Motiv, manchmal lässt sie sich treiben und von der Besonderheit einer Landschaft einfangen. Regnet es lange, so werden auch ihre Bilder dunkel. Dank ihres fotografischen Gedächtnisses kann sie die Eigenheiten der jeweiligen Landschaft zuhause wieder abrufen und darstellen. Manchmal fotografiert sie auch, was sie fasziniert, aber nie malt sie diese Fotografien ab.

Ihre Art der Landschaftsdarstellung gibt den Bezug zur sichtbaren Wirklichkeit nicht auf – sie interpretiert sie nur neu. Das Dreidimensionale wird erlebbar durch Flächen, Farben und Formen, die sich zu einem charakteristischen Ausschnitt verdichten. Sie öffnet damit eine Tür in die Landschaft hinein und für manchen Betrachter auch ins eigene Innere.

In der Ausstellung „Das Weite Land“ präsentiert die in Kanada geborene Künstlerin einen Querschnitt ihrer Arbeiten in verschiedenen Techniken: großformatige Arbeiten in Acryl/Öl und Mischtechnik auf Leinwand, aber auch kleine Arbeiten in Enkaustik mit nicht weniger großer Wirkung.

Alle Kunstinteressierten sind herzlich zur Vernissage in die Galerie im alten Feuerwehrgerätehaus eingeladen.

Vernissage: 12.3.2017, 19 Uhr
Ausstellung: 18.3. – 2.4.2017
jeweils samstags und sonntags von 14-18 Uhr

 

Karin Schoeber ist Mitglied der artbv Salzburg (Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreich) und der International Encaustic Artists, USA. Zu ihren Lehrern gehören Karl Korab, Ekkehard Hofmann und Josef Zenzmaier. An der Leonardo Kunstakademie Mattsee besuchte die Künstlerin die Meisterklasse.

Schoeber stellte bisher in Österreich, Deutschland und Dänemark aus; im April 2017 folgt Litauen. 2016 wurde sie für ihre exzellente Malerei in Enkaustik mit dem zweiten Platz der International Encaustic Artists, USA ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.