Lkw-Unfall: Lange Staus auf der A8

Sattelzug kommt vor Holzkirchen von der Fahrbahn ab - Bergungsarbeiten bis mindestens 21 Uhr

image_pdfimage_print

Holzkirchen – Es gibt lange Staus auf der A8 von München in Richtung Salzburg. Grund dafür ist ein Unfall mit einem Sattelzug. Der litauische Fahrer kam am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr zwischen Hofolding und Holzkirchen aufgrund eines Reifenplatzers nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine angrenzende Böschung hinab. Dort verdrehte sich das Führerhaus, der Sattelzug blieb im feuchten Untergrund stecken.

Auch wenn das Führerhaus durch den Einschlag stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, erlitt der Fahrer keinerlei Verletzungen.

Zurzeit laufen die Bergungsarbeiten auf Hochtouren. Hierzu müssen insgesamt 16 Tonnen Flüssigseife, die auf der Ladefläche der Sattelanhängers verstaut waren, umgeladen werden. Darüber hinaus muss für die spätere Bergung der Fahrzeugkombination der Dieselkraftstoff aus den Tanks gepumpt werden.

Nach vorläufiger Einschätzung der Einsatzleitung wird der Einsatz bis mindestens 21:00 Uhr andauern. Bis dorthin muss in Fahrtrichtung Salzburg mit Stauungen und kurzzeitigen Sperrungen gerechnet werden. Aktuell sind nur zwei von vorhandenen vier Fahrstreifen freigegeben.

Im Einsatz befinden sich die Freiwilligen Feuerwehren von Holzkirchen, Otterfing und Hofolding, das Technische Hilfswerk aus Miesbach und die Autobahnmeisterei Holzkirchen. Der genaue Unfallhergang wurde von Beamten der Autobahnpolizei Holzkirchen aufgenommen.

Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht genau beziffert werden, dürfte jedoch im fünfstelligen Bereich liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.