Jungrinder und Geflügel verbrennen

Hof bei Holzkirchen in Vollbrand - eine halbe Million Schaden - nicht alle Tiere konnten gerettet werden

image_pdfimage_print

Holzkirchen – In den frühen Morgenstunden am Sonntag wurde über Notruf der Brand eines Hofes in Ried, Gemeinde Holzkirchen mitgeteilt. Personen wurden nicht verletzt, es entstand jedoch hoher Sachschaden. Gegen 4:20 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd Feuer auf einem Hof im Ortsteil Ried mitgeteilt. Die umgehend alarmierten Feuerwehren der Umgebung rückten sofort zur Brandbekämpfung an. Die fast zeitgleich eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Holzkirchen fanden Gebäudeteile in Brand stehend vor.

Den Einsatzkräften gelang es, den Brand einzudämmen und in der Folge abzulöschen. Durch den Brand wurden Nebengebäude und auch ein Teil des Wohnhauses beschädigt. Die Bewohner konnten das Haus noch rechtzeitig verlassen. Sie wurden vorsorglich vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, wurden aber glücklicherweise nicht verletzt.

Einige Jungrinder und Geflügel verendeten im Stall durch das Feuer. Über 50 Rinder konnten jedoch vor dem Brand gerettet werden. Sie müssen nun aufgrund der Gebäudeschäden vorübergehend anderweitig untergebracht werden.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen, die in weiterer Folge durch das Fachkommissariat der Kripo Miesbach geführt werden. Über die Brandursache kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 500.000 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.