JFG Bruckmühl-Mangfall besteht weiter

Trotz Ausstieg von Heufeld zum Saisonende: Förderung für junge Kicker bleibt

image_pdfimage_print

Bruckmühl/Mangfalltal – Seit nun fast vier Jahren gibt es die „Junioren-Förder-Gemeinschaft Markt Bruckmühl Mangfall e.V.“. Der Zusammenschluss mehrerer Sportvereine im Mangfalltal hat zum Ziel, den 12- bis 18-jährigen Fußballspielern der Region durchgängigen Fußballbetrieb anzubieten. Doch die ursprünglich aus drei Vereinen bestehende Fördergemeinschaft (siehe Info unten) muss sich in der kommenden Saison neu aufstellen. Denn der SV DJK Heufeld wird aus dem Verbund aussteigen. Trotzdem wird der Spielbetrieb aufrecht erhalten.

Zu diesem Thema erreichte unsere Redaktion de folgende Pressemitteilung:

„Aktuell besteht die JFG Markt Bruckmühl/Mangfall aus drei Vereinen. Der SV DJK Heufeld hat aus sich verschiedenen Gründen, auf die die Verantwortlichen an dieser Stelle nicht näher eingehen wollen, leider entschlossen, diese Gemeinschaft zum Saisonende 2016/2017 zu verlassen. Die JFG Markt Bruckmühl/Mangfall steht damit vor Veränderungen, die durchaus neue Herausforderungen, aber auch große Chancen mit sich bringen.

Selbstverständlich ist durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten ein geregelter Ablauf der noch bevorstehenden Rückrunde und auch ein reibungsloser Übergang in die neue Saison gewährleistet.
Aber wie geht`s dann weiter? Der SV DJK Götting und auch der SV Bruckmühl stehen nach wie vor mit voller Überzeugung hinter dem Grundgedanken der JFG. Nur durch eine Kooperation in dieser Form kann eine bestmögliche Chancengleichheit bei der fußballerischen Ausbildung der Kinder erreicht werden. Daher haben die Verantwortlichen beider Vereine nach intensiven Gesprächen beschlossen, die JFG Markt Bruckmühl/Mangfall auch zukünftig gemeinsam weiterzuführen.

Zudem ist es den Funktionären auch gelungen, mit Ralf Santelli einen sportlichen Leiter und Trainer zu gewinnen, dessen Fachkompetenz als Fußballlehrer, die er schon bei namhaften Vereinen wie dem SSV Jahn Regensburg oder zuletzt bei Red Bull Salzburg unter Beweis gestellt hat, weit über die Landkreisgrenze hinaus bekannt ist und geschätzt wird.

Für die kommende Saison, wird die JFG Markt Bruckmühl den Spielbetrieb von den D-Junioren bis zu den A-Junioren in den aktuell bestehenden Kreisligen und Kreisklassen melden. Für alle Mannschaften stehen kompetente Trainer zur Verfügung, die in Kürze Kontakt zu den Spielern und Eltern aufnehmen und Informationsveranstaltungen durchführen werden.

Alle Beteiligten freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit, frei nach dem Motto #gemeinsamstark“

Infos zur JFG aus dem Gründungsjahr:

Die Sportvereine SV Bruckmühl (SVB), SV-DJK Götting, SC Höhenrain und SV-DJK Heufeld setzen mit der Fusion im Jugendbereich zur „Junioren-Förder-Gemeinschaft Markt Bruckmühl Mangfall e.V.“ (JFG) einen Meilenstein in der Sportgeschichte der Marktgemeinde Bruckmühl. Insgesamt 250 Mädchen und Jungen der vier Ortsvereine, von der D- bis zur A-Jugend, finden unter dem Dach der neuen Spielgemeinschaft eine attraktive und vielfältige als auch interessante sportliche Heimat mit einer Vielzahl von neuen Herausforderungen vor. Letztere gilt es nun mit viel Elan und Engagement anzunehmen und mit Leben zu füllen.

Frei nach dem Motto der drei französischen Musketiere, „Einer für Alle, Alle für Einen“, haben die jeweiligen Spartenverantwortlichen auf Initiative des damaligen SVB-Fußballvorstandes, Karl Kunze, im Herbst 2012 ein Projekt initiiert, das bis dato in der Marktgemeinde Bruckmühl einmalig ist. Kunzes Idee für eine Junioren-Förder-Gemeinschaft stieß bei Wolfgang Fischer, Heufelder Jugendleiter, und Andi Kögl, Göttinger Fußball-Spartenleiter, sofort auf offene Türen. Dem „OK“ aller drei Fußball-Sparten und Vereine folgte ein intensiver und monatelanger Entscheidungs- und Umsetzungsprozess, mit dem die JFG unter anderem auch vereinsrechtlich und juristisch auf ein sicheres Fundament gestellt wurde.

Als letzter Schritt fand dann Ende April die konstituierende Gründungsversammlung der JFG mit 20 Teilnehmern in der Sportheimgaststätte des SV Bruckmühl statt. Die Grundidee der JFG basiert nun darauf, dass alle drei Fußballsparten ihre Eigenständigkeit behalten und die Spielerinnen und Spieler auch Mitglied in ihren Heimvereinen bleiben. Die Schlagkraft der einzelnen Vereine soll durch den neuen Verbund deutlich zulegen.

„Durch den Zusammenschluss können wir einen leistungsgerechten und vor allem durchgängigen Fußballbetrieb für 12- bis 18-jährige anbieten, bei dem der Breitensport und der Leistungsgedanke gleichberechtigt nebeneinander stehen und sich ergänzen“, bringt es Kunze kurz und knapp auf den Punkt und ergänzt: „Wir können dadurch nicht nur altersgerechte Mannschaftsgefüge anbieten sondern auch noch die Trainingsmaßnahmen durch den gezielten Einsatz von lizensierten Trainern und Übungsleitern effektiver und effizienter gestalten“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.