Keine Freilandeier mehr, trotzdem Bio?

Die Stallpflicht wegen der Geflügelpest und ihre Folgen für Ostern 2017

image_pdfimage_print

Landkreis – In einem Monat ist Ostern – aber wie schmecken die Eier zum Fest 2017? Wer bewusst einkauft, dem ist es längst aufgefallen: Es gibt bei uns derzeit keine geliebten Freilandeier mehr! Das sind die Eier mit der 1 vorne in der Deklarierung. Der Grund dafür ist die nach der Geflügelpest am 18. November verhängte allgemeine Stallpflicht. Der Gesetzgeber hatte eine Höchstfrist von zwölf Wochen festgelegt, innerhalb derer Eier von Hühnern – die aus veterinärmedizinischen Gründen aufgestallt wurden – noch als Eier aus Freilandhaltung verkauft werden durften.

Diese Frist endete in ganz Bayern längst – vor genau einem Monat. Ein Lichtblick: Warum aber gibt‘s noch bayrische Bio-Eier?

Zwar müssen auch Bio-Legehennen in den Stall. Die Eier dürfen aber weiter mit Bio-Siegel verkauft werden, solange die Auflagen hinsichtlich Bewegungsfreiheit im Stall oder Futter erfüllt werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.