Loretowiese einen Monat lang gesperrt

Messeaufbau in Rosenheim beginnt am kommenden Montag

image_pdfimage_print

Rosenheim – Die Vorbereitungen für die Messe Rosenheim 2017 vom Donnerstag, 6., bis Sonntag, 9. April, laufen auf vollen Touren. Um einen reibungslosen und sicheren Aufbau zu gewährleisten, ist das Parken auf der Loretowiese ab dem kommenden Montag, 20. März, nicht mehr möglich. Das Gelände ist vollständig gesperrt und wird entsprechend umzäunt. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig entfernt, heißt es. Die Zufahrten zum Friedhofsparkplatz sowie zum Starkbierfest in der Inntalhalle seien aber möglich …

Die Loretowiese kann ab Donnerstag, 20. April, dann wieder wie gewohnt als öffentlicher Parkplatz genutzt werden.
Der Kaiserbadparkplatz ist für die Aufrechterhaltung des Messebetriebs während der Messedauer von 6. bis 9. April für die Öffentlichkeit gesperrt.

Zur Messe:

Modern und mit viel Eventcharakter wird die Messe Rosenheim sich auch 2017 als die regionale Plattform für Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungsunternehmen präsentieren. Die Verkürzung der Messelaufzeit entspreche dem Zeitgeist und erfülle die vielfachen Wünsche vieler Unternehmen, die sich mit einer neun Tage dauernden Messe nicht anfreunden können.

Personalmangel und ein zu großes Auftragsvolumen zwingt zu maximaler Effizienz bei Messeteilnahmen. Schwerpunkt der Messe bilden die Themen Bauen und Wohnen, Energie, Handwerk, Beruf und Bildung, Mobilität, Sicherheit, Medizin-Gesundheit-Wellness, Touristik, Trendsport, Digitales und Medien, Interessantes und Leckeres aus der Region.

Erstmals wird in diesem Jahr die Fach- und Sonderschau Digital & Fun präsentiert. Auf rund 700 Quadratmetern werden den Besuchern die topaktuellsten Spiele und 3(4)D-Visionen vorgestellt. Game-Konsolen und die allerneuesten Spiele können ausprobiert und mit der ganzen Familie Spiele erlebt werden.

Das ist ein wesentlicher Grundsatz der neuen Schau: Spielen mit der ganzen Familie – sowohl analog wie auch digital und auch der Bereich dazwischen. EDV-Produkte werden angeboten und auf einer Showbühne Produkte der digitalen Welten und auch der Kommunikationstechnik verlost.

Im Bereich Bauen und Wohnen wird die Energie und die Sicherheit eine Rolle spielen. Smart home und smart grid sind Bestandteile dieses Branchenbereiches.

Vereine stellen Trendsportarten vor und laden zum Mitmachen ein. Motorsportinformationen und einmalige Showacts können erlebt werden. Auch hier sind viele Möglichkeiten für das Publikum geschaffen um viele Erlebnisse zu ermöglichen.

Touristik mit dem Schwerpunkt Regionaltourismus bzw. Tages- und Wochenendtourismus wird eine interessante Reise durch die herrliche Region Süd-Ost-Bayerns und den angrenzenden Gebieten in Österreich und Tirol. Auch Wellness- und Gesundheitsreisen sowie Ziele auf der ganzen Welt können auf der Messe gebucht werden und natürlich gibt es unendlich viele Informationen rund um das (regionale) Reisen.

Das Handwerk soll sich in seiner Vielfalt und Leistungskraft vorstellen. Besonders aber gilt es Berufsangebote für junge Menschen zu formulieren. Der Nachwuchsmangel ist im Handwerk ein besonders drängendes Problem. Aber auch in anderen Unternehmensbereichen werden junge Menschen und Fachkräfte gesucht. Im Rahmen der Messe Rosenheim wird diesem Thema ein Schwerpunkt gewidmet.

Energiesparen und dabei neueste Technik einsetzen. Zu diesem Themenkomplex wird es eine breite Angebotspalette geben. Aber auch in der Mobilität ist ein gravierender Wandel festzustellen. E-Mobilität ist der aktuelle Trend. So wird es neben den neuesten Automobilen auch eine interessante Produktpräsentation von Hybrid- und reinen Elektrofahrzeugen geben. Informationen zu Technik und Zuschüssen zu bestimmten Modellen inklusive.

Viele Traditionen spielen bei der Messe eine wichtige Rolle. Unter anderem ist der Bayerische Trachtenverband mit dabei und stellt traditionsreiche Arbeiten und Produkte vor. Aber auch ein starkes Programm ist Bestandteil der Präsentation.

Für die kommende Messe rechnet der Veranstalter, die Kinold GmbH aus Lindau und der ideelle Träger der Messe, der Wirtschaftliche Verband der Stadt und des Landkreises Rosenheim e.V., mit einem starken Aussteller- und Besucherzuspruch:

Erwartete Besucherzahl: 35.000 Personen
Erwartete Ausstellerzahl: 300 Beteiligungen
Hallenanzahl: 14 Messehallen, inklusive Inntalhalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.