Raubdelikt in Haushamer Asylbewerberunterkunft geklärt

Nigerianer würgt Landsmann und klazt ihm sein Handy - Festnahme am Arbeitsplatz

image_pdfimage_print

Hausham – Ein zunächst Unbekannter schlug im Februar in einer Asylbewerberunterkunft einen Mann nieder, würgte sein Opfer und raubte dessen Handy (wir berichteten). Der Miesbacher Kripo gelang es nun einen Tatverdächtigen in Bad Tölz zu ermitteln und festzunehmen. Auch das Smartphone konnte sichergestellt werden.

Opfer des Angriffes vom 17. Februar war ein 30-jähriger Nigerianer in der Haushamer Asylbewerberunterkunft. Der zunächst unbekannte Angreifer trat und schlug nach den jetzigen Erkenntnissen unvermittelt auf den 30-Jährigen ein, würgte ihn und nahm ihm das Mobiltelefon weg. Zwei weitere Bewohner waren eingeschritten und hatten nach derzeitigen Erkenntnissen den Unbekannten von weiteren Angriffen abgehalten. Das leicht verletzte Opfer erschien wenig später persönlich bei der Polizeiinspektion und erstattete Anzeige. Beamte der Polizeiinspektion Miesbach begaben sich sofort zur Unterkunft, der Unbekannte hatte diese jedoch schon verlassen.

Beamten der Kripo Miesbach gelang es nun einen Tatverdächtigen zu ermitteln. Bei ihm handelt es sich ebenfalls um einen nigerianischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in einer Bad Tölzer Asylbewerberunterkunft.

Am Dienstag, 14. März, konnten die Ermittler den Mann an seinem Arbeitsplatz in Bad Tölz festnehmen. Das geraubte Smartphone konnte ebenfalls sichergestellt werden, der Tatverdächtige zeigte den Beamten im Anschluss an seine Vernehmung ein Versteck, in dem er das Gerät verwahrt hatte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.