Es gibt wieder Freilandeier

Die Aufstallungsgebote im Landkreis Rosenheim werden aufgehoben

image_pdfimage_print

Landkreis – Vor wenigen Tagen haben wir noch vermeldet, dass es wohl zu Ostern durch das immer noch geltende Aufstallungsgebot keine Freilandeier geben wird – jetzt heißt es: Kommando zurück, die Hennen, Gänse, Puten, Enten und was alles sonst noch fliegen und legen kann, dürfen wieder Frühlingsluft schnuppern. Denn das vom Amt für Sicherheit und Ordnung der Stadt sowie vom Sachgebiet Gesundheits-, Veterinär- und Gewerberecht im Landratsamt Rosenheim Mitte November 2016 erlassene Aufstallungsgebot wird aufgehoben.

Alle privaten und gewerblichen Tierhalter können ihr Geflügel wieder ins Freie lassen.  Auch die Durchführung von Börsen und Märkten mit Geflügel oder Vögeln ist wieder möglich. Dr. Michael Helbing, der Leiter des Staatlichen Veterinäramtes weist aber ausdrücklich darauf hin, dass die vom Bundeslandwirtschaftsministerium erlassene „Verordnung über besondere Schutzmaßregeln in kleinen Geflügelhaltungen“ bis 20. Mai gültig bleibt.

 Die Verordnung kann auf der Internetseite www.landkreis-rosenheim.de unter der Rubrik „Veterinärwesen“ nachgelesen werden. Mit der Aufhebung der Allgemeinverfügung setzen die Stadtverwaltung Rosenheim und das Landratsamt Rosenheim eine Vorgabe des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz um. Das Ministerium wiederum begründet ihr Vorgehen mit Zahlen des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelüberwachung, wonach beim Hausgeflügel in den letzten Wochen keine weiteren Fälle nachgewiesen und die Untersuchungen von Wildvögeln auf ein rückläufiges Krankheitsgeschehen hinweisen.

Das Staatliche Veterinäramt Rosenheim schickte bisher 88 Proben von toten Wildvögeln ein. 38 davon wurden positiv auf Aviäres Influenza Virus H5 getestet. Der letzte positive Befund stammt von einer Lachmöwe, die am 1. Dezember tot aufgefunden wurde. Im Unterschied zu anderen Landkreisen blieben die privaten und gewerblichen Tierhalter in Stadt und Landkreis von der Geflügelpest verschont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.