Profi-Tipps für Gartenfreunde

Zum Frühlingsanfang: Unsere Experten geben Ratschläge und zeigen Trends auf

image_pdfimage_print

Altlandkreis – Es wird wärmer, die ersten Insekten schwirren umher, es ist zu spüren – gestern hat auch kalendarisch der Frühling Einzug gehalten. Da freuen sich besonders die Gartler im Altlandkreis, denn jetzt heißt es wieder: Ab an die frische Luft und Spaten raus, jetzt wird kräftig umgegraben! Worauf Gartenfreunde im Frühling achten sollten und was die neuesten Trends sind, das haben uns die Profis verraten …

Die Tipps der Garten-Profis:

„Als erstes ist jetzt wichtig, die Gemüsebeete umzugraben und das Unkraut zu entfernen“, rät Stephan Hammermüller, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Wasserburg.

„Außerdem ist ein gut genährter Boden – bestenfalls gedüngt mit Kali und Hornmehl – die Grundvoraussetzung für einen gelungenen Start in den Frühling.“

Wer im Herbst Kartoffeln ernten möchte, sollte diese jetzt vorkeimen. „Im April werden die Kartoffeln dann gesetzt“, so der Profi.

Sein Tipp gegen Schnecken, ganz ohne Gift: „Einzelne Bretter auf dem Rasen auslegen. Morgens können die Schnecken dann dort abgesammelt werden.“ Außerdem empfiehlt Hammermüller Gräser, Farne, „Fette Hennen“, „Storchenschnabel“, Nelken und Schnittlauch einzusetzen – „diese Pflanzen mögen Schnecken nämlich ganz und gar nicht“.

Des Weiteren sollte man nun Obstgehölze pflanzen und zuschneiden sowie die Rosen schneiden.

„Jetzt ist die richtige Zeit, um im Garten einen ordentlichen Frühjahrsputz zu machen“, empfiehlt auch Florian Witt, Gärtnergeselle der Fachrichtung Landschafts-Gartenbau. „Mit der Rasenpflege kann man beginnen: Moos ausrechen, düngen, nachsäen und ausgrasen. Außerdem Unkraut zupfen und – falls man darauf vertraut, dass kein Frost mehr kommt – die Rosen zuschneiden.“

Der Experte rät, jetzt unbedingt die Ziergräser zuzuschneiden, bevor sie neu austreiben.

Auch die Obstbaumpflege ist bereits angesagt:

Beispielsweise die Frühjahresdüngung, so Witt: „Gedüngt werden alle Pflanzen und Bäume, die Früchte tragen, am besten mit ökologischen Düngemitteln – ein Kali-Magnesium-Zusatz im Hornspan ist zu empfehlen.“

„Apfelbäume können jetzt mit einem sogenannten Leimring vor Apfelwicklern und Apfelwürmern geschützt werden, die im Frühjahr am Stamm hochkriechen“, so Witt.

Außerdem empfiehlt der Experte, bei Obstbäumen im Frühjahr eine Austriebsspritzung durchzuführen: „Schädlinge, die knapp unter der Ringe unterwintert haben, werden jetzt gerade aktiv und sind somit im Moment am Besten zu bekämpfen – mit Mitteln wie ,Spruzit Schädlingsfrei‘ gegen Blut- und Blattläuse im Anfangsstadium.“

Auch den Pilzen sagt man zu Frühlingsbeginn den Kampf an: „Gegen Pilzbefall sollte man Bäume im Frühjahr spritzen, da man sie jetzt besser erwischt als im Sommer“, erklärt Witt.

Bei Topfpflanzen, die keine essbaren Früchte tragen, können laut dem Profi zur Schädlingsprophylaxe sogenannte „Dünge-Zäpfchen“ gegeben werden, außerdem kann in Töpfen nach Engerlingen – Käferlarven, die den Pflanzen schaden können – gegraben werden.

Die Garten-Trends in diesem Frühling:

„Ganz angesagt sind gemütliche und hochwertige Outdoor-Möbel“, weiß Hammermüller. Gefragte Farben seien in diesem Jahr alle Pastelltöne wie Lila, Flieder oder Rosa.

Auch Hochbeete werden immer beliebter – für den Gartler sind sie rückenschonend, vielfältig einsetzbar und sehen toll aus.

Auch Witt kennt die Trends des Frühlings: „Pilzboxen sind momentan bei uns ein Renner. Damit kann man eigene Pilze, wie Shiitake oder Champignons, selbst in kleinen Aufzuchtkisten anpflanzen und ernten.“

„Selbstversorgung ist in!“ Stark in Mode unter den Gartlern der Region seien Nasch-Sträucher, die man auch in Töpfen anpflanzen kann, so der Profi: „Blaubeeren oder Apfelbeeren beispielsweise, die auch im Topf im Wohnzimmer gut treiben und essbare Früchte tragen, sind jetzt ganz neu in Mode.“ Auch Hänge-Ampeln, zum Beispiel bepflanzt mit Erdbeeren sowie Kräuter sind laut Witt ein Dauerbrenner im Frühling.

HF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.