Mit Schnaps und Kosmetik Richtung Heimat

Rumänenbande klaute bundesweit umsonst - Diebesgut bei Bad Feilnbach sichergestellt

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach – Am Donnerstagabend stoppten die bayerischen Schleierfahnder der PI Fahndung Rosenheim auf der Autobahn A8 auf Höhe Bad Feilnbach einen VW Passat mit deutschem Kurzzeitkennzeichen. Im Fahrzeug saß auf dem Beifahrersitz ein seit Jahresanfang in Ingolstadt wohnender 27jähriger Rumäne, der mit auffallend viel Reisegepäck unterwegs Richtung Heimat war. Grund genug für die Polizisten, das Gepäck einer eingehenden Kontrolle zu unterwerfen. Dabei fanden die Schleierfahnder Erstaunliches.

Kofferweise fanden sich hochwertige Kosmetika, Rasierklingen, Spirituosen, Werkzeuge und Sportschuhe im Gesamtwert von über 6000 Euro. „Hat mir ein Landsmann, dessen genauen Namen ich nicht weiß, nach Rumänien mitgegeben“, meinte der 27jährige Mann. Er sollte es dort seiner Verwandtschaft in Aufbewahrung geben, wo es eine unbekannte Person abholen würde. Mehr, so der Rumäne, hätte er damit nicht zu tun. Natürlich hätte er auch keinerlei Eigentumsnachweise dafür.

Die wertvolle Ware, die laut aufgefundener Etiketten aus dem gesamten Bundesgebiet stammt, dürfte die jeweiligen Einkaufszentren ohne Bezahlung verlassen haben. Der Umfang des Warenbestandes spricht für tagelange Diebestouren mehrerer Personen.

Die prall gefüllten Kisten und Koffer wurden samt Inhalt sichergestellt, der Rumäne festgenommen und wegen Verdachts der Hehlerei zur Anzeige gebracht. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Rosenheim.

Foto: Ein Koffer voller hochwertiger Spirituosen – nur ein Bruchteil des von den bayerischen Schleierfahndern der PI Fahndung Rosenheim sichergestellten Diebesgutes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren