Wilde Jagd durchs Wirtsalmgebiet

Polizei kann nach langer Verfolgung Fiat Ducato in der Jenbachstraße in Elbach stoppen

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach/Fischbachau – Am Donnerstag um kurz vor 6:00 Uhr wollten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim einen weißen Fiat Ducato im Gemeindebereich von Bad Feilnbach, Ortsteil Sonnenham, kontrollieren. Der Fahrzeuglenker zeigte sich von den Anhaltesignalen unbeeindruckt und versuchte vor den Polizeibeamten zu flüchten. Hierbei ergab sich eine längere Verfolgungsfahrt, die über mehrere Ortschaften und Ortsteile führte.

Der Fahrer des Fiat zeigte hierbei eine rücksichtlose Fahrweise und überschritt die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten. Mindestens ein Fahrzeuglenker musste durch dieses Verhalten stark abbremsen.

Der flüchtige Kleintransporter befuhr unter anderem über Forst- und Feldwege die offizielle Zufahrt zur Wirtsalm und von dort aus weiter ins Leitzachtal. Durch eine hinzugerufene Streifenbesatzung der Miesbacher Polizei konnte das flüchtende Fahrzeug auf der Jenbachstraße in Elbach schließlich gestoppt werden.

Die beiden männlichen Insassen im Alter von 18 und 20 Jahren, beide nicht im Besitz von Fahrerlaubnissen, ließen sich daraufhin widerstandslos festnehmen, verletzt wurde niemand.

Der Grund für die Flucht ist inzwischen auch geklärt: Mittlerweile haben die beiden 18- und 20-jährigen jungen Männer drei Einbrüche in den Landkreisen Traunstein und Rosenheim gestanden.

Zeugen, die durch die rücksichtlose Fahrweise gefährdet wurden oder Angaben zur Fahrweise geben können werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizeistation Holzkirchen unter 08024/90730 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren