Aiblinger Judoka sammeln Medaillen

Kämpfer des TuS über Ostern bei Turnieren im In- und Ausland erfolgreich

image_pdfimage_print

Bad Aibling – In der Osterzeit gingen die Judoka des TuS Bad Aibling im In- und Ausland bei einigen Turnieren an den Start und sammelten zahlreiche Medaillen: Franziska Koßmann und Anna Schmitter gingen beim Osterturnier der weiblichen U15 in Passau ins Rennen. Franziska Koßmann konnte jeden ihrer Kämpfe gewinnen und holte sich die Goldmedaille. Ihre Vereinskameradin Anna Schmitter belegte nach guten Kämpfen einen 4. Platz.

Patrick und Maxim Weisser kämpften beim internationalen Turnier in Kufstein: Maxim Weisser belegte nach zwei Siegen und einer Niederlage in der Gewichtsklasse bis 27 Kilo den 3. Platz.

Sein Bruder Patrick (Foto) startete in der Gewichtsklasse bis 50 Kilo in der Altersklasse der U 18. In der 1. Runde stand er Felix Hintzmann aus Wiesbaden gegenüber, einem Starter der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der U 18. Als dieser einen Innenschenkelwurf ansetzte, konterte Weisser diesen mit einem Gegendreher, für den er einen halben Punkt erhielt und hielt anschließend den Wiesbadener zum vorzeitigen Sieg fest. In der 2. Runde konnte er seinen Kontrahenten, Sebastian Salfinger vom PSV Salzburg mit einem Fußwurf werfen und anschließend mit einer Schulterwurftechnik besiegen. Im Finale stand Patrick Weisser dem starken Mustaf Salatayef gegenüber, einem kräftigen und unorthodox kämpfenden Judoka. Weisser ließ sich auf den ringerartigen, sehr kraftvollen Kampfstil seines Gegners ein und hielt gut dagegen. Beide kämpfen verbissen um den Griff, jedoch konnte keiner der Kontrahenten während der regulären Kampfzeit einen Punkt erzielen. Somit ging es in die Verlängerung, den Golden Score, in dem die erste erzielte Wertung entscheidet. Hier hatte der konditionsstarke Aiblinger das bessere Ende für sich, als er seinen abgebeugt kämpfenden Gegner mit einem Sumi Gaeshi, einem Selbstfall-Opferwurf, werfen konnte und sich somit den 1. Platz bei diesem renommierten Turnier sichern konnte.

Wolfgang Löffler startete bei der Deutschen Einzelmeisterschaft der Seniorenaltersklasse M 7 in Wiesbaden in der Gewichtsklasse bis 73 Kilo. Nach wochenlanger Vorbereitung und entsprechender Gewichtsreduktion kämpfte er im Leichtgewicht im Modus „Jeder gegen Jeden“. Er konnte zwei Gegner besiegen und musste sich lediglich Jochen Sander aus Bühlertal beugen. Der Lohn für die Mühen im Vorfeld und die gute Leistung im Turnier:  Der Titel des Deutschen Vizemeisters. Text: Denis Weisser

 

Fotos: © Franziska Koßmann, Denis Weisser, Wolfgang Löffler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren