Schleierfahnder entlarven gestohlenen Porsche

Kontrolle auf der A8 bei Weyarn: Cayenne wurde an Heilig Abend gestohlen

image_pdfimage_print

Weyarn – Am Wochenende kontrollierten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeifahndungsstation Kreuth auf der Autobahn A8/Höhe Weyarn einen Porsche Cayenne mit italienischen Überführungskennzeichen. Der Fahrer, ein in Wuppertal lebender 36jähriger Italiener, befand sich auf der Heimfahrt von einem Urlaub in Italien. Die genaue Überprüfung der Nobelkarosse im Werte von 50.000 Euro brachte Erstaunliches zu Tage.

In dem Porsche war fachmännisch eine gefälschte Fahrgestellnummer angebracht worden. Den Fahndungsspezialisten gelang schnell eine Identifizierung anhand von geheimen Datenträgern. Es stellte sich heraus, dass der Wagen am Heiligen Abend in Italien durch Diebstahl abhandenkam. Die Täter versahen den Porsche mit der Fahrgestellnummer eines in Spanien zugelassenen Cayenne. Zur Kontrollzeit befand sich das Fahrzeug auf dem Weg nach Norddeutschland. Dort sollte er mit totalgefälschten belgischen Fahrzeugpapieren zugelassen werden, um so zu echten deutschen Kfz-Papieren zu kommen. Damit wäre dem scheinbar legalen Weiterverkauf nichts mehr im Wege gestanden.

Der Fahrer konnte glaubhaft machen, dass er davon nichts wusste und im Auftrag eines italienischen Autohändlers den Pkw lediglich nach Deutschland überführen sollte. Der Cayenne wurde sichergestellt. Weitere Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Rosenheim geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren