Zugbegleiter bei Fahrscheinkontrolle bedroht

Bundespolizei ermittelt: Armenier ohne Ticket rastet im Regionalzug nach Salzburg aus

image_pdfimage_print

Prien/Rosenheim – Am Donnerstag haben Landes- und Bundespolizisten am Bahnhof Prien einen armenischen Staatsangehörigen festgenommen. Der Mann sollte im Regionalzug Richtung Salzburg von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Dies quittierte er offenbar mit wüsten Beschimpfungen und Bedrohungen.

In den frühen Morgenstunden wurde die Rosenheimer Bundespolizei informiert, dass es in einem Meridian auf der Strecke zwischen Bad Endorf und Prien zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Reisenden und dem Zugpersonal gekommen sei. Ein 39-Jähriger, der ohne Ticket unterwegs war, soll sich zunächst der Fahrscheinkontrolle widersetzt haben. Als er am nächsten Bahnhof den Zug verlassen sollte, beleidigte und bedrohte er massiv die beiden Bahnmitarbeiter. Beim Halt des Zuges in Prien konnte der Armenier von zufällig anwesenden Polizisten der Landes- und Bundespolizei überwältig und festgenommen werden. Glücklicherweise wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren