Patrick Weisser auf großer Fahrt

TuS-Judoka aus Bad Aibling unterwegs bei den deutschen Meisterschaften in Herne

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Patrick Weisser (im Foto rechts) startete als frischgebackener Süddeutscher Vizemeister bei den Deutschen Judo-Meisterschaften U 18 in Herne. Das Turnier verlief jedoch nicht nach Plan: Den Auftaktkampf verlor er, als er 5 Sekunden vor Schluss nach einem unbeabsichtigten Schlag des Gegners ins Gesicht kurz die Besinnung verlor und geworfen wurde. Betreuer Denis Weisser: „ Ich dachte er hätte einen Zahn verloren. Zum Glück war das, was aus seinem Mund fiel, nur eine Mischung aus Haut, Spucke und Blut.“

Mit Wut im Bauch konnte Weisser den zweiten Kampf gewinnen, doch bereits in der nächsten Runde kam das Aus, als er nach einer unübersichtlichen Situation für eine gutgemeinte, aber auf Grund der Reaktion des Gegners verbotene Technik disqualifiziert wurde. Denis Weisser: „Eine Meisterschaft zum Abhaken, aber wir blicken nach vorne.“

Zum Glück haben die bayrischen Landestrainer die Leistungen des jungen Aiblingers im Jahr 2017 richtig eingeschätzt, als er z. B. auf der Süddeutschen Meisterschaft den frischgebackenen späteren Deutschen Meister, Karl Bschlangaul, aus Backnang mit vollem Punkt werfen und vorzeitig besiegen konnte. Sie nominierten Weisser für die im kroatischen Zagreb und tschechischen Teplice stattfindenden European Cups Cadets, beides Großveranstaltungen mit einem internationalen Teilnehmerfeld von jeweils fast tausend Teilnehmern aus über 40 Nationen. Dort gelang es ihm bisher nicht, einen Sieg zu erzielen, aber er konnte bei diesen Großerturnieren wertvolle Erfahrungen sammeln und auch die anschließenden mehrtägigen Trainingscamps waren hinsichtlich der Belastung enorm anstrengend, aber auch sehr lehrreich.

Patrick Weisser bleibt noch diese Saison und das Jahr 2018, in dem er weitere Erfolge erzielen kann, bevor er dann seine erfolgreichen Vereinskameraden Manuel Mühlegger und Daniel Messelberger, dem frischgebackenen Deutschen Vizemeister, in die U 21 folgen wird.

 

Text:      Denis Weisser

 

Bilder:   Denis Weisser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.